Nö: Mehrere Verletzte nach Auffahrunfall auf der S5

Hierbei wurde der Lenker des Pkw so schwer verletzt, dass er mit dem ebenfalls alarmierten Notarzthubschrauber Christophorus 2 in ein nahegelegenes Krankenhaus geflogen werden musste. Auch die weiteren Pkw-Insassen erlitten Verletzungen unbestimmten Grades und mussten von Sanitätern des Roten Kreuzes versorgt werden.

Das Unfallfahrzeug wurde nach den Vermessungsarbeiten durch die Autobahnpolizei von der Feuerwehr auf die Hubbrille des Kranfahrzeuges verladen und anschliessend aus dem Gefahrenbereich gebracht. Für die Zeit der Unfallaufnahme und der Fahrzeugbergung war der erste Fahrstreifen für ca. 30 Minuten gesperrt. Nach ca. 1,25 Stunden konnten alle Einsatzkräfte wieder einrücken.

Freiw. Feuerwehr Utzenlaa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.