Sbg: RedBull 400 startet wieder am 24. August 2019 in Bischofshofen

Eine Distanz von 400 Metern, dazu rund 140 Meter Höhenunterschied und eine brutale Steigung von bis zu 75 Prozent, das sind die Zutaten, die Red Bull 400 zum ultimativen Test für Kraft, Ausdauer und Kampfgeist machen. Am 24. August kehrt der wohl härteste Berglauf-Sprint der Welt zum fünften Mal auf die „Paul-Ausserleitner-Schanze" in Bischofshofen zurück. Rund 1.500 Teilnehmer aus 17 Nationen werden die Schanze vor den Augen hunderter begeisterter Zuseher in umgekehrter Richtung in Angriff nehmen, in einem Rennen, das sowohl Körper als auch Geist an die Grenzen der Belastung bringt.
Seine Anfänge hat der legendäre Berglauf-Sprint Red Bull 400 2011, der steirische Kulm diente damals als erster Austragungsort. Seit 2015 findet das Kultevent auf der geschichtssträchtigen „Paul-Ausserleitner-Schanze" im Salzburger Pongau statt. Mit einer Hillsize von 140 Metern ist sie nicht nur eine der größten Schanzen im Skisprung-Weltcup, sondern auch die Größte der Vierschanzentournee. Das bewährte Konzept findet weltweit Anhänger, 2018 zählte die Serie über 15.000 Teilnehmer bei 17 Stopps. Trotz der immer größer werdenden Beigeisterung und inzwischen stattlichen Anzahl von 20 weltweiten Stopps, ist der Bewerb im Geburtsland Österreich nach wie vor das Highlight auf dem internationalen Red Bull 400 Kalender. „400m sind keine große Distanz – aber 400m auf einer Skisprungschanze von unten nach oben, das ist die absolute Grenzerfahrung für Körper und Geist. Und Bischofshofen ist eine der bedeutendsten Skisprungschanzen auf der ganzen Welt – immerhin wird dort seit 1953 das Finale der Vierschanzen Tournee ausgetragen. Aber nicht nur das ist einfach besonders, hier haben wir etwa den längsten Anlauf aller Schanzen, zudem sind in Bischofshofen die meisten Teilnehmer der weltweiten Serie“, freut sich Organisator Andreas Berger auf den Österreich Stopp im Salzburgerland.

Legendär ist inzwischen die Kategorie der Feuerwehr-Staffeln, bei der sich die Florianijünger in Viererteams und in voller Montur auf die Skisprungschanze hinaufkämpfen. Diese erfreut sich in Österreich seit Beginn an besonderer Beliebtheit, 2018 waren es in Bischofshofen über 100 Feuerwehr Staffeln aus acht Bundesländern, die um den begehrten Titel gekämpft haben.

2019 NEU – die 4TITUDE Challenge
Heuer gibt es für besonders Hartgesottene zudem die Möglichkeit an der 4TITUDE Challenge teilzunehmen. Bei dieser einzigartigen Herausforderung für Körper und Geist, können im Zuge der Red Bull 400 Stopps in Val di Fiemme (6. Juli), Titisee-Neustadt (20. Juli), Bischofshofen und Planica (14. September) Punkte gesammelt und um den 4TITUDE-Titel gekämpft werden. Die Teilnehmer der Challenge rittern um ein Preisgeld, das die besten Drei beim letzten Stopp in Planica entgegennehmen dürfen. Alle Informationen zur 4TITUDE Challenge gibt es auf Red Bull 400

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.