Nö: TLF-Wasserversorgung per Unterwasserpumpen

STATZENDORF (NÖ): Nachdem die Freiwillige Feuerwehr Statzendorf keine Tragkraftspritze als Wasserförderungsmittel besitzt, muss der Umgang mit den Unterwasserpumpen an den Fahrzeugen regelmäßig geübt werden.

Dies setzte man sich auch bei der vergangenen Gesamtübung zum Ziel. Ein Tanklöschfahrzeug muss sich eigenständig mit Wasser versogen können. Die Feuerwehr Statzendorf hat dabei den Weg der Wasserversorgung mittels Unterwasserpumpen gewählt.

Diese können nicht nur für das Auspumpen von Keller nach Unwettern, sondern auch zum Speisen von Tanklöschfahrzeugen eingesetzt werden. Der Fladnitzbach stellt dabei genügend Wasser zur Verfügung, um ausreichend Löschwasser zu entnehmen.

Freiw. Feuerwehr Statzendorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.