Nö: Vermeintlicher Zimmerbrand durch Wasserdampf in Maria Enzersdorf

MARIA ENZERSDORF (NÖ): Der stattgefundene Schulball in der Samstagnacht im Schloss Hunyadi, verlief aus Sicht der anwesenden Brandsicherheitswache durch die Freiwillige Feuerwehr Maria Enzersdorf ohne besondere Vorkommnisse. Am folgenden Sonntag, dem 20. Oktober 2019, eilten die Einsatzkräfte gegen Mittag allerdings erneut zum Veranstaltungszentrum in die Schlossgasse.

Wenige Minuten zuvor, um 12:02 Uhr, alarmierte die Bezirksalarmzentrale eine Brandmelderauslösung in der dreiflügeligen Schlossanlage im Ortszentrum. Mit dem erstausrückenden Vorausfahrzeug, war der Einsatzleiter OBI Martin Gall rasch vor Ort und startete unverzüglich mit der Lageerkundung. Der betreffende Melder konnte im Erdgeschoss ausfindig gemacht werden, wobei hier bereits eine rauchähnliche Sichtbehinderung sowie angestiegene Temperaturen festgestellt wurden. Grund genug für den Einsatzleiter, um per Funk die Alarmstufe zu erhöhen und somit die Freiwillige Feuerwehr Maria Enzersdorf abermals zu alarmieren. Zwischenzeitlich wurde eine Löschleitung für den ausgerüsteten Atemschutztrupp vorbereitet sowie eine Versorgungsleitung vom Hydrantennetz hergestellt. Kaum an der betroffenen Stelle im Objekt angekommen, meldete der Angriffstrupp die erleichternde Entwarnung.

Ein Defekt an einem Heißwasserboiler sorgte für den massiven Dampfaustritt an einem Überdruckventil im Technikraum. Die eingeleitete Brandbekämpfung konnte dadurch sofort abgebrochen und die weiteren Tätigkeiten auf das Beseitigen des ausgetretenen Wassers konzentriert werden. Im Anschluss wurde die Einsatzstelle an den Brandschutzbeauftragten der Marktgemeinde Maria Enzersdorf übergeben. Nach rund einer Stunde konnten die 17 Mitglieder, mit vier Fahrzeugen, einrücken und die Einsatzbereitschaft im Feuerwehrhaus wiederherstellen.

Freiw. Feuerwehr Maria Enzersdorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.