Nö: “Der Boden ist Lava!” → Schulungsthema in Grafenwörth

GRAFENWÖRTH (NÖ): Wer kennt es nicht? Wenn sich der heimische Wohnzimmerboden ist glühend heiße Lava verwandelt, ist das Sofa und dessen Polster oft die letzte Rettung für die Kinder→ ein guter Grund rumzuspringen und Unordnung zu machen!

Und dann gibt’s da noch den Ausbildungsleiter der Feuerwehr Grafenwörth, der solche Dinge sieht und dabei stets eine Stimme im Kopf vernimmt: “Kann man da eine Übung draus machen?” Man kann… Die Aufgabenstellung war eigentlich simpel: Aufgeteilt auf zwei Teams hatten die Feuerwehrleute den Auftrag unserer armen Übungspuppe zu Hilfe zu eilen. Diese befand sich gerade mal 70m weit weg, doch man erinnert sich: “Der Boden ist Lava!”

Ohne also den Boden zu berühren, mussten die Feuerwehrleute eine Art “Brücke” mit den Geräten aus Rüstlösch- und Versorgungsfahrzeug bauen, um zur Übungspuppe zu kommen. Damit es nicht allzu einfach wird, durften die Druckschläuche nicht ausgerollt werden und jeder Gegenstand durfte nur 1x anders platziert werden. Wer in die Lava tritt, scheidet aus und kann sein Team nicht mehr unterstützen.

Neben dem ohnehin schon recht spaßigen Übungsablauf gab es auch einiges zu lernen: Gerätekunde, Kreativität, Geschicklichkeit, Improvisation, Logistik und Entscheidungsfreudigkeit unter Zeitdruck waren stark gefragt!
Nach ca. 45min war der Durchgang beendet und die Geräte wurden wieder verstaut. Gerade noch rechtzeitig vor einer Einsatzanforderung nach Seebarn: Wasserrohrbruch in Keller→ Gerätekunde gleich praktisch angewendet ;-).

Freiw. Feuerwehr Grafenwörth

2 Gedanken zu „Nö: “Der Boden ist Lava!” → Schulungsthema in Grafenwörth

  • 23. Oktober 2019 um 10:16
    Permalink

    Witzige und coole Idee für eine Schulung der anderen Art. Wohl auch optimales Winterthema.

    Antwort
    • 23. Oktober 2019 um 15:06
      Permalink

      Danke für das Lob! 🙂 Das passiert mit einem, wenn man zu lange zu viel Zeit in einer HTL-Werkstätte hatte 😉

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.