Bgld: Großer Umzug ins neue Feuerwehrhaus Pinkafeld

PINKAFELD (BGLD): Nach einem Jahr und drei Monaten Bauzeit war es am Montag, dem 11. November 2019, so weit: die Freiw. Feuerwehr der Stadt Pinkafeld konnte ihre neue Einsatzzentrale beziehen.

Mit einem Fahrzeugkonvoi vom alten Feuerwehrhaus in der Stadt ins neue Haus in der Tuchmachergasse (ehemaliges PEW-Gelände) wurde die Übersiedelung offiziell abgeschlossen. Nach der Schlüsselübergabe durch Bürgermeister Kurt Maczek erfolgte die Segnung des Hauses durch die Feuerwehrkuraten Marek Zeliska und Martin Schlor. Danach konnten die Gäste die neue Einsatzzentrale besichtigen.

Freiw. Feuerwehr der Stadt Pinkafeld

Vorübergehender Baustopp im August 2019

Ganz reibungslos ging der Bau ja nicht voran, wie die BVZ berichtet hatte: Im September 2018 fiel der Startschuss zum Neubau des Feuerwehrhauses Pinkafeld am ehemaligen PEW-Gelände.
August 2019: Die Arbeiten, vor allem im Innenbereich gehen gut voran, im Außenbereich wird es ab Mitte nächster Woche allerdings einen Baustopp geben. Grund sind unvorhergesehene Kosten, die im Finanzplan zwar berücksichtigt waren, sich aber in dieser Woche dramatisch erhöht haben.

Bei Baggerarbeiten wurden nämlich nicht nur die Überreste einer alten Bürstenfabrik sondern auch Fundamente eines herrschaftlichen Brauhauses aus dem 18. Jahrhundert gefunden. Hier musste das Erdreich abgetragen und der Schutt speziell entsorgt werden. In der Gemeinderatssitzung sollte daher eine Abänderung des Finanzplanes beschlossen werden, damit die Arbeiten weitergehen können.

Dieser Plan war aber aus Sicht der Opposition nicht fachgerecht vorbereitet und ausgearbeitet. War ursprünglich von 250.000 Euro Mehraufwand die Rede, stand plötzlich die Zahl von 500.000 Euro im Raum. Einer Sitzungsunterbrechung folgten lange Diskussionen darüber, wo das zusätzliche Geld herkommen soll.

Ein Gedanke zu „Bgld: Großer Umzug ins neue Feuerwehrhaus Pinkafeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.