D: Kanalgang nach unklarer Geruchsbelästigung in Dortmund

DORTMUND (DEUTSCHLAND): Am Mittwochnachmittag, 20. November 2019, gegen 15:40 Uhr rückte der Löschzug 2 (Eving) der Feuerwehr Dortmund zu einem Gebäude an der Osterfeldstraße aus. Bewohnern hatten im Bereich des Kellers Benzingeruch wahrgenommen.

Die Feuerwehr kontrollierte sowohl den Keller als auch das Dachgeschoss inclusive des Spitzbodens, konnte dort aber mit ihren Messgeräten keine außergewöhnlichen Ergebnisse nachweisen. Im Verlaufe des Einsatzes suchten die eingesetzten Beamten der Polizei auf einem nahe gelegenem Grundstück eine Autoreparaturwerkstatt auf. Auch auf diesem Grundstück konnte ein Benzingeruch festgestellt werden. Um dieses näher untersuchen zu können, ist der Umweltdienst der Feuerwehr zur Unterstützung hinzugezogen worden. Mit diversen Tests konnte nachgewiesen werden, dass öl- bzw. benzinhaltige Substanzen in unbestimmter Menge in einen Gully auf dem Gelände eingedrungen waren.

Um ein weiteres Einfließen zu verhindern, streute die Feuerwehr noch auf dem Gelände befindliche, flüssige Substanzen ab. Da die Vermutung bestand, dass die Substanzen auch in die Straßenkanalisation gelangt sein könnte, ist diese ebenfalls durch die Feuerwehr kontrolliert worden. Zu dem Zeitpunkt konnten dort keine entsprechenden Stoffe nachgewiesen werden. Abschließend übergab die Feuerwehr die Einsatzstelle an die Polizei. Es waren 20 Kräfte der Feuerwache 2 (Eving) und Feuerwache 8 (Eichlinghofen) eingesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.