Stmk: Drei Szenarien bei Abschnittsübung in Wagna

WAGNA (STMK): “Wohnhausbrand im Landespolizeieinsatzzentrum in Wagna” – so lautete der Übungseinsatzbefehl für die Feuerwehren des Abschnittes IV/Murtal beim ehemaligen Schießplatz und nunmehrigen Landespolzeieeinsatzzentrum, Wagnastraße Nr.165 in Wagna.

Im sogenannten Herrschaftshaus ist im 1.Stock ein Brand ausgebrochen, drei Personen galten als vermisst – so de Annahme für das erste Einsatzszenario. Die Wehren Wagna,Hasendorf und Neudorf/Mur stellten drei Atemschutztrupps und retten die drei vermissten Personen und übergaben diese am Verletztensammelplatz den Sanitätern der FF Leitring und Hasendorf.

Die Wehr Obervogau stellte den Atemschutz-Rettungstrupp und stellte mittels Tragkraftspritze die Zubringleitung zu den Tanklöschfahrzeugen Wagna und Neudorf/Mur her.  Das Auffüllen der Atemschutzflaschen betreute die FF Leitring mit dem Atemlufkompressor.

Einsatzszenario 2 war ein Verkehrsunfall eines Pkw mit zwei eingeklemmten Personen.Diese Aufgabe meisterte die FF Gabersdorf mit ihrem RLFA 1000 mittels hydraulischem Rettungsgerät und Hebekissen. Brandschutz und Absicherung der Unfallstelle wurden aufgebaut

Einsatzszenario 3 war ein Fahrzeugbrand eines Kleinlieferwagens am Übungsgelände. Die FF Wagendorf bekämpfte diesen Fahrzeugbrand mit einem Mittelschaumrohr unter Atemschutz von ihrem RLFA 1000.

Übungs- und Einsatzleiter OBI Dietmar Krauss meldete 59 Mann von sieben Feuerwehren an den zuständigen Abschnittskommandanten ABI Anton Platz zur Übungsnachbesprechung und begrüßte  Bürgermeister Peter Stradner sowie beiden Vizebürgermeistern Johann Ritter und Ferdinand Weber und den Hausherrn Josef Höller. Die Einsatzszenarien- und Aufträge wurden von den Wehren sehr gut abgearbeitet und erfüllt.

Bürgermeister Peter Stradner bedankt sich bei den Feuerwehrkameraden und Feuerwehrkameradinnen für die 365  Tage Verfügbarkeit und für die professionelle Arbeit. Mit dem Dank an alle eingesetzten Kräfte und der Einladung  zur anschließenden Jause  endete diese erfolgreiche Alarmübung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.