Schweiz: 97-Jährige bei Feuer in Einfamlienhaus in Zufikon getötet

ZUFIKON (SCHWEIZ): Nach einem Brandausbruch in einem Reihen-Einfamilienhaus in Zufikon rückten Ambulanz, Feuerwehr und Polizei vor Ort aus. Eine 97-jährige Bewohnerin des Objekts konnte nur noch leblos im Innern des Hauses festgestellt werden. Die Ermittlungen wurden umgehend eingeleitet.

Nachdem am Montag, 9. Dezember 2019, kurz vor 18.00 Uhr eine Rauchentwicklung aus einem Reihen-Einfamilienhaus an der Oberdorfstraße in Zufikon festgestellt wurde, rückten zahlreiche Einsatzkräfte aus. Angehörige verschiedener Feuerwehren, Ambulanzbesatzung sowie Kantons- und Regionalpolizei rückten an den Brandort aus.

Die Bewohner der direkt anliegenden Wohneinheiten konnten sich in Sicherheit bringen. Die Feuerwehren leisteten einen raschen Löscheinsatz. Die Bewohnerin, eine 97-jährige Schweizerin, galt beim Einsatz noch als vermisst. Feuerwehrleute konnten sie dann leblos im Innern des Objekts auffinden. Die tote Frau konnte geborgen werden.

Das vom Brand direkt betroffene Gebäude ist nicht mehr bewohnbar. Der Sachschaden ist groß. Die Staatsanwaltschaft Muri-Bremgarten, die am Einsatzort im Einsatz stand, hat zur Klärung der Brandursache und der Todesumstände eine Untersuchung eingeleitet. Dazu wurde das Institut für Rechtsmedizin Aarau beigezogen. Die Brandermittler der Kantonspolizei nahmen die Brandplatzuntersuchung vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.