Schweiz: 98-Jährige bei Wohnungsbrand in Degersham gerettet

DEGERSHAM (SCHWEIZ): Am Donnerstag, 12. Dezember 2019, hat die Kantonale Notrufzentrale St.Gallen kurz nach 1 Uhr die Meldung von einem Brand in der Hauptstraße erhalten. Das ältere Holzhaus wurde stark beschädigt.

Die Feuerwehr des Sicherheitsverbunds Region Gossau stand mit einem Großaufgebot im Einsatz. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Beim Eintreffen der Rettungskräfte schlugen bereits Flammen aus dem Dach des Mehrfamilienhauses. Die Bewohner konnten vorgängig weitgehend selbständig aus ihren Wohnungen flüchten. Eine 98-jährige Frau musste von der Feuerwehr aus ihrer Wohnung gerettet werden. Die Bewohner wurden vor Ort vom Rettungsdienst und der ausgerückten Notärztin betreut. Glücklicherweise blieben alle Personen unverletzt.

Die Feuerwehr des Sicherheitsverbunds Region Gossau stand mit rund 70 Personen im Einsatz. Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig, da das Gebäude nur von der Straßenseite her gut zugänglich war. Der Rettungsdienst war mit zwei Rettungswagen und einer Notärztin ausgerückt. Von der Kantonspolizei St.Gallen standen mehrere Patrouillen sowie Spezialisten des Kompetenzzentrum Forensik im Einsatz. Sie klären nun die Brandursache ab. Diese ist bislang unklar. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere 100’000 Franken geschätzt. Das Haus ist unbewohnbar. Für die Bewohner konnte durch die Gemeinde eine Ersatzunterkunft organisiert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.