Oö: Feuer in Gebäude im Molln → 12 Wehren standen im Einsatz

MOLLN (OÖ): Zwölf Feuerwehren standen seit 16.08 Uhr des 26. Dezember 2019 bei einem Brand eines Wohngebäudes in Molln (Bezirk Kirchdorf an der Krems) etwa vier Stunden im Einsatz.

Die Einsatzkräfte wurden anfangs zu einem Brandcerdacht im Bereich eines Elektorverteilers alarmiert. Nach dem Eintreffen am Einsatzort stellte sich heraus, dass es sich um einen größeren Brand handelt.

Mittlerweile wurde Alarmstufe 2 ausgelöst, zwölf Feuerwehren standen per 17.45 Uhr im Großeinsatz und kämpften gegen den Brand an.

Stellungnahme des Einsatzleiters

“Wir sind um 16:08 Uhr zu einem Brandverdacht in die Schmiedstraße alarmiert worden. Nach erster Erkundung hat sich herausgestellt, dass es ein Elektrobrand war. Wir haben dann umgehend gesehen, dass um die Dachziegel Rauch aufgestiegen ist. Wir haben dann erste Löschversuche probiert. Es war auch die Sicherheitsfrage ob wir löschen sollen oder nicht, weil die Elektritität noch nicht abgeschaltet war. Wir haben dann auf den Energieversorger gewartet, der dann die Leitung abgeschaltet hat, unmittelbar danach ist mit den Löscharbeiten begonnen worden. Es waren gesamt zwölf Feuerwehren im Einsatz.


Einrücken der Wehren bis 20 Uhr

Es ist gleich beim Eintreffen Alarmstufe 1 ausgelöst worden, nach kurzer Zeit – nach einer Durchzündung – haben wir dann Alarmstufe 2 ausgelöst, aus dem Grund, weil auch die Wasserversorgung schwierig war. Wir haben eine 800 Meter lange Relaisleitung aufbauen müssen,” schildert Nino Reiter, Einsatzleiter der Feuerwehr Molln.

Bis 20 Uhr waren alle Feuerwehren bis auf die FF Molln abgerückt.

Laumat.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.