Brennendes Australien 2019 / 2020 → die Feuerherde

AUSTALIEN: Die australischen Buschfeuer 2019 / 2020 haben eine noch nie dagewesene Dimension erreicht. Dieses 3D-Visualisierung zeigt eine Zusammenfassung der Brandquelle zwischen 5. Dezember 2019 und 5. Jänner 2020.

Wohlgemerkt brennt es glücklicherweise nicht mehr an allen Stellen, aber es verdeutlich in aller Dramatik, was sich auf dem Kontinent in dieser Saison abspielt.

Die Feuer zwischen 5.12.2019 und 5.1.2020

Die Daten dieser Visualisierung stammen vom FIRMS Satelliten der NASA (Satallite data regarding fires).

Feuer seit September

Die Buschbrand-Saison 2019/20 begann im September 2019. Die Experten der Feuerwehr und Meteorologen sollten Recht behalten: Im Südosten von Australien wurde und ist es brandgefährlich. In dieser Buschbrandsaion starben bereits 12 Menschen und es verbrannte bis Ende Dezember 2019 eine Fläche von mehr als 4,6 Millionen Hektar Busch- und Ackerland. Einige Feuer entstanden durch Brandstiftung.

Trockenheit → Brandgefahr bis März befürchtet

Zum Jahreswechsel 2019/20 kämpften Feuerwehrleute an zahlreichen Fronten mit immer wieder neu auftretenden Bränden. Die australischen Wetterbehörden gehen von keinen stärkeren Niederschlägen im Südosten bis Februar aus und sehen bis weit in den März akute Brandgefahr voraus.

Der Winter war der sechstwärmste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen und brachte viel wenig Niederschlag. Australien leidet seit vier Jahren leidet der Kontinent zudem unter einer extremen Trockenheit. Wenn dann noch hohe Temperaturen und starke, trockene Winde hinzukommen, sind dies perfekte Bedingungen für Buschbrände. Wissenschaftler erwarten häufigere und heftigere Buschbrände. Anfang September lagen die Temperaturen im Südosten von Queensland 10 Grad über dem langjährigen Mittelwert und die Langfristprognose verheisst wenig Niederschläge. Die Wasserreservoirs sind nur schwach gefüllt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.