Schweiz: Ausgedehnter Dachbrand bei Mehrparteienhaus in Bern

BERN (SCHWEIZ): Am Donnerstagabend, 16. Jänner 2020, ist in einem Mehrfamilienhaus in Biel ein Feuer ausgebrochen. Die Bewohner mussten evakuiert werden. Der Brand konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Verletzt wurde niemand.

Bei der regionalen Einsatzzentrale der Kantonspolizei Bern ging kurz vor 22.00 Uhr die Meldung zu einem Brand in Biel ein. Als die umgehend aufgebotenen Einsatzkräfte – darunter 20 Angehörige der Berufsfeuerwehr Biel – am Einsatzort an der Reuchenettestraße eintrafen, stand der Dachstock des betroffenen Mehrfamilienhauses bereits in Flammen. Der Feuerwehr gelang es in der Folge, den Brand unter Kontrolle zu bringen und zu löschen sowie ein Übergreifen auf weitere Gebäudeteile zu verhindern. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde eine Brandwache erstellt.

Verletzt wurde im Zusammenhang mit dem Brand niemand. Nach Eintreffen der Einsatzkräfte waren die anwesenden Personen umgehend aus dem Gebäude evakuiert worden. Eine der Personen, die auf medizinische Hilfe angewiesen war, wurde durch ein aufgebotenes Ambulanzteam betreut.

Für die evakuierten Personen wurden entweder durch Private oder in Zusammenarbeit mit der Stadt Biel Wohnlösungen für die Nacht gefunden. Die Reuchenettestrasse musste für die Dauer des Einsatzes während rund dreieinhalb Stunden gesperrt werden. Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zur Brandursache und zur Höhe des Sachschadens aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.