Oö: Etwa 175 Kräfte im Bezirk Steyr-Land im Sturmeinsatz

BEZIRK STEYR-LAND (OÖ): In der Nacht auf Sonntag, den 2. Februar 2020, mussten zahlreiche Feuerwehren des Bezirkes Steyr-Land zu Sturmeinsätzen ausrücken. Durch die Gewitter- und Sturmfront blockierten umgestürzte Bäume die im ganzen Bezirk Steyr-Land, die daraufhin von den Einsatzkräften freigemacht wurden. Rund 175 Kräfte standen in den Nacht- und Morgenstunden im Einsatz.

Umgestürzter Baum blockierte B115 in Weyer

Kurz nach drei Uhr morgens wurden die Freiwilligen Feuerwehren Kleinreifling und Weyer zu einem Sturmschaden auf der Landesstraße B115 alarmiert, der beide Fahrstreifen blockiert hat. Über eine nebengelegene Ausweiche wurden die zu anderen Einsätzen alarmierten Rettungswägen, der Notarzt und die Polizei an der Einsatzstelle vorbeigeleitet. Die Einsatzstelle wurde abgesichert und ausgeleuchtet, danach wurde mittels Seilwinde der Baum geborgen und die Straße freigemacht. Verletzt wurde niemand. Rund 30 Einsatzkräfte standen ungefähr eine Stunde im Einsatz.

Baum über Straße in der Großgschnaidt in Gaflenz

Die FF Moosgraben wurde um 03:21mit dem Einsatzstichwort „Baum über Straße” zu einem Sturmschaden in der Großgschnaidt alarmiert. Eine Mannschaft der FF Gaflenz rückte ebenfalls bei starkem Regen zum Einsatz mit dem Löschfahrzeug aus. Ein Baum stürzte über die Straße und versperrte beide Fahrstreifen. Der Baum wurde mit der Motorsäge zerteilt und mit einem Traktor abtransportiert. Anschließend wurde die Straße gereinigt. 25 Einsatzkräfte standen rund eine Stunde im Einsatz.

Baum über Telefonleitung in Reichraming

Kurz vor 10 Uhr vormittags wurde die FF Reichraming zu „Baum über Stromleitung” beim Weissenbachparkplatz alarmiert. Schon bei der Anfahrt in Richtung Hintergebirge konnte die Feuerwehr Entwarnung geben, da sich die Leitung als Telefonleitung herausgestellt hat.

Auf Grund des Gewichts des Baumes wurde die Telefonleitung bis auf den Boden gedrückt. Weitere Bäume wurden mit der Motorsäge umgesägt. Bei einem weiteren Einsatz, wurde ein kleines Vordach von einer Größe von ca. 5 mal 3 Meter auf einer Höhe von ca. 5 Meter vom Wind erfasst, über das Dach eines Vierkanters geschleudert und kam anschließend im Innenhof zu liegen. Hier wurde das Dach provisorisch mittels Planen abgedeckt. 16 Einsatzkräfte waren rund zwei Stunden im Einsatz.

Lärmschutzwand in Rohr zerstört

Um 02:41 Uhr wurde die FF Rohr zu einem Sturmschaden an der Lärmschutzwand auf der B122 Richtung Kremsmünster alarmiert, weil ein umgestürzter Baum die Lärmschutzwand zerstört hat. Während der Aufräumungsarbeiten sind zwei weitere Alarmierungen eingetroffen.

Ein umgestürzter Baum hat die L561 blockiert und wurde von entfernt. Weiters war im Ortsgebiet ein Trampolin verweht worden, welches durch die FF Rohr zurückgebracht und gesichert wurde. 20 Einsatzkräfte standen rund eineinhalb Stunden im Einsatz.

Waldneukirchen

Die FF Waldneukirchen wurde kurz vor 3 Uhr früh zu einem umgestürzten Baum auf der B140 nähe Kreuzung Schiefermayr Richtung Sierning alarmiert. Der Baum hat beide Fahrbahnen blockiert. Die Einsatzstelle wurde abgesichert und der Baum von der Fahrbahn entfernt.

Am Morgen kurz vor 8 Uhr wurde die FF Waldneukirchen zum nächsten Einsatz alarmiert. In der Hallerwaldstraße wurde die Straße von einem Baum blockiert. 35 Einsatzkräfte standen rund eine Stunde im Einsatz.

Baum über Petschkerweg in Pfarrkirchen

Kurz vor 9 Uhr wurde die FF Pfarrkirchen bei Bad Hall alarmiert. Ein umgestürzter Baum hat den Fußgängerweg beim Petschkerweg blockiert. Der Baum wurde zersägt und beiseite geräumt. 27 Einsatzkräfte waren rund 1 Stunde im Einsatz.

Aschach an der Steyr

Kurz nach 7 Uhr 30 wurde die FF Aschach an der Steyr per Telefon zu einem Einsatz alarmiert. Mehrere Äste und Dachziegel rund um den Kindergarten wurden aufgeräumt. 2 Einsatzkräfte waren rund eine Stunde im Einsatz.

FF Bad Hall wegen Ast alarmiert

Die alarmierte FF Bad Hall wurde zu einem in die Fahrbahn ragenden Ast gerufen. 20 Mann standen zur Verfügung. Der Ast stellte sich als sehr einfach zu bewältigen heraus. Die Feuerwehren appellieren hier an alle Autofahrer im Sinne der anderen Verkehrsteilnehmer auch selbst zu handeln, solange die eigene Sicherheit gewährleistet ist.

Sturmwarnungen in Ober- und Niederösterreich bis Dienstagfrüh

Bis Dienstagfrüh wird die Sturmwarnung der Unwetterwarnzentrale aufrecht bleiben. Die Regenfälle werden bis Mittwoch anhalten.

Bezirks-Feuerwehrkommando Steyr-Land

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.