Oö: Erstmalig unterstützt Zivildiener den Dienstbetrieb der FF Marchtrenk

MARCHTRENK (OÖ): Steigende Einsatzzahlen, stetig wachsende Aufgabenbereiche und eine pulsierende Stadtentwicklung machten es notwendig, auch bei der Freiwilligen Feuerwehr Marchtrenk einen Zivildiener einzusetzen.

Neben den klassischen Bereichen wie dem Roten Kreuz, dem Bezirksalten- und Pflegeheim oder den Kindergärten, profitieren seit Februar auch die Florianijünger von den Vorteilen eines Zivildieners.

Mit Christoph Eigenstuhler (20) konnte für den ersten Turnus ein in Marchtrenk wohnhafter Tiefbauer gewonnen werden. Obendrauf ist er bereits seit 2012 Mitglied der Feuerwehr und kann somit sein Hobby mit der Verpflichtung einen Wehr- bzw. Zivildienst zu leisten kombinieren.

Bürgermeister Paul Mahr ist sichtlich stolz, dass seine Feuerwehr, neben dem Landesfeuerwehrkommando in Linz, zu einer der wenig Zivildienststellen in Oberösterreich zählt.

Kommandant ABI Thomas Fraungruber freut sich auf die Unterstützung in den kommenden neun Monaten, welche neben dem klassischen Einsatzdienst vor allem in der Systemerhaltung liegen.

Weiters wird Zivildiener Eigenstuhler auch den hauptamtlichen Kameraden Jürgen Köhrer bei der Sanierung und Renovierung des Feuerwehrhaus unterstützen.

Freiw. Feuerwehr Marchtrenk

2 Gedanken zu „Oö: Erstmalig unterstützt Zivildiener den Dienstbetrieb der FF Marchtrenk

  • 11. Februar 2020 um 12:36
    Permalink

    Ein hoch auf unsere marchtrenker Feuerwehr bei unserer Polizei hingegen gehört endlich ausgemistet.

    Antwort
  • 20. Februar 2020 um 9:42
    Permalink

    Es ist ja toll, dass man in Österreich seinen Zivildienst auch bei der Feuerwehr machen kann. Ich weiß gar nicht, ob das in Deutschland auch geht. Meine Tochter hätte Interesse, beim Brandschutzservice zu arbeiten. Sie ist aber erst 15 und die Interessen können sich noch ändern. Ich ermutige sie, in die Branche einzusteigen.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.