Stmk: Sturmtief Sabine in der Steiermark → etwa 130 Einsätze

STEIERMARK: Im Südwesten der Steiermark sorgte der von den Meteorologen prognostizierte Föhnsturm – mit teils orkanartigen Windböen – am 10. Februar 2020 für eine Vielzahl von entwurzelten bzw. geknickten Bäumen bzw. für heruntergebrochene Äste.

Dies hatte zur Folge, dass das Passieren von Straßen, Gehwegen etc. blockiert ist/war. Mitunter wurden auch Dächer und Stromleitungen durch Windwurf beschädigt.

Besonders betroffen von diesem Elementarereignis waren bzw. sind die Bereichsfeuerwehrverbände Deutschlandsberg, Leibnitz und Voitsberg, wo in den letzten Stunden ein erhöhtes Einsatzaufkommen verzeichnet wurde.

Seit Mitternacht wurden vom Disponententeam der Landesleitzentrale „Florian Steiermark“ sowie von den redundanten Bereichsflorianstationen 128 Einsätze mit 95 Feuerwehren erfasst, wovon 102 Einsätze unmittelbar mit der Wettersituation in Verbindung zu bringen sind.

Per 16.00 Uhr beruhigte sich das Lagebild, es werden nur mehr vereinzelt Meldungen über geknickte Bäume gemacht.

Landes-Feuerwehrverband Steiermark

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.