Bayern: In München auf der Leitung gestanden

MÜNCHEN (BAYERN): Am Vormittag des 15. Februar 2020 ist eine Wasserrohrleitung mit 150 Millimeter Durchmesser unterhalb eines aufgestellten Gerüstes gerissen. Um den Schaden zu beheben, mussten die Mitarbeiter der Stadtwerke München den Gehweg aufbaggern.

Da allerdings eine Stütze des Baugerüstes direkt über der Grabungsstelle stand und die Gerüstbaufirma nicht erreichbar war entschieden sich die Arbeiter die Feuerwehr hinzuzuziehen. Nachdem sich der Einsatzleiter einen Überblick verschafft hatte, forderte er den Abrollbehälter mit Rüstmaterial und einen Fachberater des Technischen Hilfswerks nach.

Nach einer kurzen Begutachtung konnten die Einsatzkräfte die Baustützen und die richtig dimensionierten Holzbalken unter dem Gerüst einziehen. Abschließend wurde die störende Gerüststütze entfernt. Im Anschluss konnten die Mitarbeiter der Stadtwerke München mit den Reparaturarbeiten beginnen.

Berufsfeuerwehr München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.