D: Doppelter Misthaufenbrand in brennender Hochsitz in Wipperfürth

WIPPERFÜRTH (DEUTSCHLAND): Die Löschgruppe Dohrgaul wurde am Sonntag, den 16.02.2020, zu drei Brandeinsätzen und am Montag, den 17.02.2020, zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage gerufen.

Die erste Alarmierung ging um 10:11 Uhr ein und orderte die Kräfte nach Kremershof. Vor Ort wurde im hinteren Bereich eines Misthaufens eine leichte Rauchentwicklung festgestellt, woraufhin dieser mit zwei B-Rohren bewässert wurde. Nach kurzer Zeit konnte keine Rauchentwicklung mehr festegestellt werden und die LG rückte wieder ein.

Misthaufen brennt neuerlich

Ca. fünf Stunden nach der ersten Alarmierung wurde die Löschgruppe Dohrgaul gegen 15:14 Uhr erneut nach Kremershof alarmiert. Diesmal brannte der Misthaufen deutlich stärker als am Morgen. Um an bestehende Glutnester im Inneren zu kommen, wurde mit einem großen Radlader begonnen den Misthaufen Stück für Stück umzulagern und abzulöschen.

Brennender Hochsitz

Während der Aufräumarbeiten ging eine weitere Alarmierung ein. Diesmal wurde ein brennender Hochsitz in Nagelsbüchel gemeldet. Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten musste vom Fahrzeug eine 200 Meter lange Schlauchleitung zur Einsatzstelle gelegt werden. Das Feuer wurde mittels C-Rohr schnell gelöscht.

Brandmeldealarm

Am Montagmorgen schrillten die Funkmeldeempfänger erneut. Diesmal hatte eine Brandmeldeanlage in Fähnrichstüttem aufgrund eines technischen Defekts ausgelöst. Die Anlage wurde durch die Kräfte zurückgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.