Gedanken zur Schlauchroll-Challenge und weiteren auf Facebook → #feuerwehrsonstschläucherollen

Fireworld.at wurde per 15. April 2020 ein kritischer Beitrag zur Verfügung gestellt, der sich der aktuellen Facebook-Challenge widmet. Er ist gespitzt formuliert, trifft aber wohl den einen oder anderen Nagel wohl schon auf den Kopf. Aber Jeder sollte sich seine Meinung selbst bilden:

Großbrand in Offenhausen – nach drei Tagen immer noch kein Einsatzende in Sicht! Offenhausen. Vergangen Dienstag wurden 16 Feuerwehren zum Brand eines Bauernhofes in Offenhausen alarmiert (ernst gemeint: iEinsatzbericht hier). Der Brand breitete sich sehr rasch aus und griff auf das Wohnhaus über. Die Feuerwehren konnten noch einige Schweine in Sicherheit und den Brand am Dienstag Abend unter Kontrolle bringen.

Nach Brand aus weiter im Einsatz

Dennoch stehen seit Dienstag immer noch neun Feuerwehren im Einsatz, obwohl in der Nacht auf Mittwoch bereits “Brand aus” gegeben werden konnte. Grund dafür sind die zahlreichen Teilnahmen von Feuerwehrmitgliedern an der Facebook-Challenge #feuerwehrsonstschläucherollen!

Noch während der Löscharbeiten wurden noch Mitglieder nominiert, um Heldenbilder, hauptsächlich dienend zur Selbstdarstellung in der Öffentlichkeit, auf Facebook zu posten! Dies hatte schlussendlich dazu geführt, dass keine Feuerwehrmitglieder zum Schläucherollen mehr verfügbar waren.

Schlauchrolleinheit aus dem Nachbarbundesland alarmiert

Mittlerweile wurde per Videokonferenz durch den Einsatzstab des Bezirksfeuerwehrkommandos eine Nachalarmierung der Schlauchrolleinheit aus dem Bundesland Salzburg veranlasst. Somit werden spätestens morgen die Feuerwehren wieder einsatzbereit sein – wir werden es jedenfalls über sämtliche Social-Media-Kanäle mitbekommen.

Gute Arbeit, aber …

Natürlich bin ich mir sicher, dass von den eingesetzten Feuerwehrkameraden professionelle Arbeit geleistet wurde. Möchte mich auch gleich entschuldigen, sollte ich mit diesem Text jemanden persönlich beleidigt zu haben – vielleicht steckt ja auch ein kleines Stück Wahrheit dahinter.
Aber… … wird diese Art, wie wir uns hier in der Öffentlichkeit präsentieren, auch wirklich von der Zivilbevölkerung so positiv aufgenommen? … Müssen wir jedes Monat an irgend einer Challenge teilnehmen, um die Arbeit der Feuerwehr hervorzuheben oder reicht es nicht aus, wenn unsere vielseitigen Einsatztätigkeiten gerade auch jetzt in dieser Krisensituationen, tagtäglich in den Zeitungen und auf diversen Social-Media-Kanälen hervorgehoben werden.
… und wird auch wirklich vor dem Veröffentlichen eines Bildes überlegt, ob dieses auch für die Öffentlichkeit geeignet ist und ob man dieses Bild urheberrechtlich auch verwenden darf?
… was bitte ist am Schläucherollen wirklich so abwertend? Eine Tätigkeit, die nach jedem Brandeinsatz zu erledigen ist – wo zusammengeholfen wird – egal ob KDT, OFM, HAW!
Konzentrieren wir uns doch auf das Wesentliche und überlassen die Öffentlichkeitsarbeit den Zuständigen der Feuerwehr!

© Kommandant einer Feuerwehr, die noch Schläuche rollt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.