D: Junger Fahrer bei Brackel von Feuerwehr aus Fahrzeug befreit

BRACKEL (DEUTSCHLAND): Bei einem Verkehrsunfall in Brackel wurde am Mittwochabend, 29. April 2020, ein 21-jähriger Jesteburger schwer verletzt. Der junge Mann befuhr gegen 20:30 Uhr mit seinem Hyundai Getz die „Landstraße“ in Brackel.

Dabei kam er aus bislang ungeklärter Ursache im Kurvenbereich ins Schleudern und prallte schließlich mit der Beifahrerseite gegen einen Straßenbaum. Der zuerst alarmierte Rettungsdienst betreute den Fahrer und nahm eine Erstversorgung vor. Um weitere Verletzungen auszuschließen, musste der Fahrer möglichst schonend und ohne größere Bewegungen aus dem Fahrzeug geholt werden.

Aufgrund der unglücklichen Lage des Fahrers im Fahrzeug entschied man sich zu einer Rettung durch die Beifahrertür, die jedoch stark deformiert und damit nicht zu öffnen war. Zur Unterstützung veranlasste der Rettungsdienst daher die Nachalarmierung der Freiwilligen Feuerwehr Brackel. Die innerhalb weniger Minuten mit drei Fahrzeugen angerückten Einsatzkräfte der Feuerwehr leiteten umgehend eine technische Rettung durch die Beifahrertür ein. Dazu wurde die Tür mit hydraulischem Gerät geöffnet und entfernt. Anschließend konnte der Fahrer schonend aus dem Fahrzeug befreit und an den Rettungsdienst übergeben werden.

Er wurde von Notarzt und Rettungsdienst auf einen Transport vorbereitet und anschließend mit einem Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.