D: Brand-Schwerverletzter bei Zimmerbrand in Krankenhaus in Oberhausen

OBERHAUSEN (DEUTSCHLAND): Die Feuerwehr Oberhausen wurde gegen 17.26 Uhr des 6. Mai 2020 zu einem Brand im Johanniter Krankenhaus alarmiert. Während der Erkundungsmaßnahmen konnte auf einer Station eine starke Rauchentwicklung festgestellt werden.

Glücklicherweise wurde der betroffene Bereich bereits durch das medizinische Personal des Krankenhauses evakuiert. In einem Patientenzimmer ist es zu einem Brand gekommen. Die in dem Zimmer befindliche Person erlitt schwere Brandverletzungen und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden.

Während der Rettungsmaßnahmen erlitten fünf Personen des Krankenhauspersonals Rauchgasvergiftungen. Alle weiteren auf der Station befindlichen Patienten blieben durch die schnelle Räumung unverletzt. Aufgrund der sofort eingeleiteten Brandbekämpfung konnte eine weitere Ausbreitung des Brandes verhindert werden.

Im weiteren Verlauf wurden Hochleistungslüfter eingesetzt, um alle vom Brandrauch betroffen Bereiche des Krankenhauses zu entrauchen. Die Feuerwehr rückte mit zwei Löschzügen, zwei Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug aus. Insgesamt waren 40 Kräfte am Einsatz beteiligt. Die Brandursachenermittlung übernimmt die Kriminalpolizei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.