Schweiz: Ein Toter bei Lkw-Pkw-Frontalkollision bei Oberrüti

OBERRÜTI (SCHWEIZ): Ein Automobilist stieß am Freitag, 8. Mai 2020, zwischen Sins und Oberrüti mit einem entgegenkommenden Lastwagen zusammen. Der Lenker verstarb noch auf der Unfallstelle. Die Kantonspolizei hat die Ermittlungen eingeleitet. Die Bergungsarbeiten dauerten mehrere Stunden. Der Verkehr musste durch die Feuerwehr umgeleitet werden.

Um 14.50 Uhr ging bei der Kantonalen Notrufzentrale (KNZ) die Meldung über eine schwere Frontalkollision in Oberrüti ein. Rasch rückten Ambulanzbesatzung, Kantons- und Regionalpolizei sowie Einsatzkräfte der Feuerwehr vor Ort aus. Die Unfallstelle befindet sich an der Hauptstraße zwischen Sins und Oberrüti. Ein Toyota-Fahrer fuhr Richtung Oberüti, worauf er aus noch ungeklärten Gründen nach links auf die Gegenfahrbahn kam und mit einem in Richtung Sins fahrenden Lastwagen zusammenstiess.

Der Lenker des Toyota wurde im stark beschädigten Fahrzeug eingeklemmt. Er verstarb vor Ort an seinen schweren Verletzungen. Die Identität konnte bislang nicht zweifelsfrei geklärt werden.
Der Lastwagenfahrer, ein 43-jähriger Schweizer, blieb äußerlich unverletzt. Er wurde nach der polizeilichen Befragung medizinisch betreut.

Zur Durchführung der Tatbestandsaufnahme und Bergungsarbeiten musste die Hauptstraße zwischen Sins und Oberrüti gesperrt werden. Die Feuerwehr Dietwil-Oberrüti richtete eine Umleitung ein. Diese Massnahme dauerte bis zirka 21.20 Uhr. Die Staatsanwaltschaft Muri-Bremgarten hat zur Klärung der Unfallursache eine Untersuchung eröffnet. Die Kantonspolizei zog zur Durchführung der Unfalltatbestandsaufnahme ihre Unfallgruppe bei.
Es entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren zehntausend Franken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.