Stmk: Arbeits- und Verkehrsunfall in St. Stefan / Rosental

ST. STEFAN IM ROSENTAL (STMK): Sirenenalarm am 30. Juni 2020 um 12:41 Uhr → die Feuerwehren St. Stefan im Rosental sowie die Freiw. Feuerwehr Lichendorf wurden zu einer Menschenrettung bei der BioGAS-Anlage alarmiert. Ein Lkw-Lenker hantierte während der Entladungsphase im Bereich der Ausgabe und wurde unglücklich mit seiner Hand eingeklemmt.

Lage bei der Ankunft: Der unbestimmten Grades verletzte Lenker war schon aus seiner Zwangslage befreit. Um den Verletzten bemühten sich Abschnitts-FW-Arzt Dr. Wolfgang Lechner und der Rettungsdienst. Die Aufgabe der Feuerwehr lag darin, den Rettungsdienst bis zum Abtransport durch den Hubschrauber zu unterstützen. Nach einer Stunde konnten die Mannschaften wieder ins Feuerwehrhaus einrücken. Vor Ort im Einsatz waren 2 Feuerwehren mit 5 Fahrzeugen und rund 25 Mann, die Polizei, der Rettungsdienst und der Notarzthubschrauber C12.

Verkehrsunfall

Knapp darauf gab es einen weiteren Einsatz: Die Einsatzkräfte wurden zum Einsatz „Verkehrsunfall 2er Pkw“ in die Feldbacherstraße auf Höhe „Rosentaler Bauernladen“ gerufen. Beide unbestimmten Grades verletzten Lenker waren außerhalb der Wracks und wurden bereits vom Rettungsdienst versorgt. Die beiden Autos blockierten die gesamte Feldbacherstraße.

Tätigkeiten am Einsatzort: Absicherung der Einsatzstelle, Brandschutz aufbauen, Einrichten einer Umleitung, Beseitigen der Wrackteile und der Wracks von der Fahrbahn. Gemeinsame Reinigung mit dem STED rundeten die Aktivitäten ab. Nach einer Stunde konnte auch dieser Einsatz beendet werden.

Freiw. Feuerwehr St. Stefan im Rosental

Meldung der Polizei

eim Reinigen eines Lkw wurde Dienstagmittag, 30. Juni 2020, ein 41-Jähriger am rechten Arm unbestimmten Grades verletzt.Gegen 12:30 Uhr luden ein 57-jähriger Slowene und ein 41-Jähriger aus dem Bezirk Graz-Umgebung bei einer Firma von einem Lkw Bio-Abfälle ab. Danach fuhr der 57-Jährige mit dem Lkw ein Stück nach vor, um diesen zu reinigen. Zur gleichen Zeit wollte sein Kollege mit seinem rechten Arm vermutlich die Auslassöffnung von Speiseresten reinigen und griff hinein. Durch das Abstellen des Motors schloss sich jedoch der Schieber an der Auslassöffnung automatisch und der 41-Jährige konnte seinen Arm nicht mehr rechtzeitig herausziehen. Dabei erlitt er Verletzungen unbestimmten Grades.Nach der Erstversorgung wurde der 41-Jährige vom Rettungshubschrauber ins LKH Graz geflogen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.