D: Erdgeschoss eines Wohn- und Geschäftshauses brennt in Dortmund

DORTMUND (DEUTSCHLAND): Gegen 23:25 Uhr des 18. Juli 2020, meldeten zahlreiche Anrufer ein Feuer in der Bornstraße in Dortmund. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannte nahezu das gesamte Erdgeschoss eines dreigeschossigen Wohn- und Geschäftshauses, eine Person galt als vermisst.

Die Flammen drohten auf das darüberliegende Geschoss überzugreifen. Der Ersteintreffende Löschzug begann zeitgleich mit der Menschenrettung und der Brandbekämpfung im Erdgeschoss. Der zweite Löschzug wurde durch einen Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr unterstützt, diese nahmen über zwei Drehleitern die Sicherung der Obergeschosse vor. Die vermisste Person hatte sich im 1. Obergeschoss in Sicherheit gebracht, beim öffnen der Wohnungstür bemerkte der 82 jährige Mann, das der Treppenraum verraucht war und dieser nicht mehr zu benutzten ist. Mit einer Brandfluchthaube wurde der Bewohner ins Freie gebracht und an den Rettungsdienst übergeben.

Ein Rettungswagen brachte den Bewohner zur Untersuchung in ein Krankenhaus, wo er kurze Zeit später wieder entlassen werden konnte. In seine Wohnung konnte er aufgrund der Rückstände durch die starke Verrauchung nicht mehr. Die nun notwendige Hilfe vermittelte die Feuerwehr. Während der Löscharbeiten bargen die Angriffstrupps unter Atemschutz zwei Gasflaschen und verbrachten sie zur Sicherung auf eine benachbarte Freifläche.

Während der Löscharbeiten musste die Strecke der U 42, in Höhe der Einsatzstelle gesperrt werden gesperrt werden. Im Einsatz waren ca. 40 Einsatzkräfte der Feuerwache 1 (Mitte), Feuerwache 2 (Eving), FF Löschzug Eving und der Rettungsdienst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.