Interschutz 2015: Berge- und Abschleppfahrzeug mit 30 t Hebekapazität und zwei Bergewinden

Auf der Interschutz wird das Fahrzeug der Civil Defense of Saudi Arabia gezeigt. Es verfügt über einen kombinierten Abschlepparm, bestehend aus Haupt- und Hebearm, sowie einen zusätzlichen Knickarmladekran und hat in den Geräteräumen sehr viel Platz für Abschleppzubehör.

Winden mit Doppelmotoren
Die Hebekapazität des Hauptauslegers beträgt bis zu 30 t bei einer maximalen Hubhöhe von 5,4 m. Der Hebearm kann bis zu einer Länge von 4,38 m und eine Höhe von 4,05 m teleskopiert werden. Der Abschlepparm ist mit zwei Seilwinden mit Stirnradgetriebe und hydraulischen Doppelmotoren ausgestattet. Mit dem ersten Motor erreicht die größere der beiden Winden eine Zugkraft von 19 t, wird der zweite Motor zugeschaltet, erhöht sich diese auf 30 t. Bei der kleineren Winde beträgt die Zugkraft 13 bzw. 20 t.

Leistungsstarker Ladekran
Darüber hinaus ist hinter dem Fahrerhaus ein Knickarmladekran mit einer Hebekapazität von 6,2 t und einem maximalen Hubmoment von 14,6 m verbaut. Er ist im Fahrbetrieb zusammengeklappt und lässt sich im Einsatz auf 12,5 m Länge ausfalten. Der Kran kommt beispielsweise zum Einsatz, wenn schwere Ladung aus einem umgestürzten LKW geborgen werden muss, bevor das Fahrzeug aufgestellt oder aus einem Graben gezogen werden kann. Die Seilwinde am Kran wird vor allem zur Schachtbergung eingesetzt und besitzt eine Hubkraft von 2,5 t.
Abgestützt wird das Fahrzeug über vier Stützen, zwei für den Schleppwindeneinsatz und zwei für den Kraneinsatz.

Aufgebaut auf Schwerlast-Chassis
Das Abschlepp- und Bergefahrzeug der saudi-arabischen Feuerwehr ist auf ein Schwerlast-Fahrgestell von Mercedes-Benz mit Sonderbereifung aufgebaut. Für optimale Manövrierfähigkeit und perfektes Fahrverhalten auf unterschiedlichstem Terrain sorgen ein 8×8-Fahrwerk samt Differenzialsperren an den doppelbereiften Hinterachsen und am Verteilergetriebe, eine hydraulische Servolenkung sowie 16 Vorwärts- und zwei Rückwärtsgänge. Der 428 PS starke 6-Zylinder-Motor beschleunigt das Fahrzeug auf eine Höchstgeschwindigkeit von  bis zu 100 km/h, voll beladen.
Das Rosenbauer Abschlepp- und Bergefahrzeug kann auch auf andere Fahrgestelle aufgebaut werden. Dabei wird die Auslegung der Einzelkomponenten auf die Gesamtbedürfnisse und Sicherheitsanforderungen der jeweiligen Anwender abgestimmt.

Schweres Abschleppzubehör
Rosenbauer versieht das Abschlepp- und Bergefahrzeug zudem mit sechs Geräteräumen, in denen vor allem schweres Abschleppzubehör gehaltert wird: Mehrzweck-Hebestange und Schwerlast-Zugstange, sechs Hubgabel-Paare, diverse Spezialstahlseile, extrastarke Hebegurte, Schwerlastkette mit Haken und Ringen, ein zusätzlicher Flaschenzug uvm. Auch über ein Alarmsystem, eine Rückfahrkamera und einstellbare Arbeitsscheinwerfer im Heck verfügt das Fahrzeug.

Rosenbauer Abschlepp- und Bergefahrzeug
Mercedes-Benz Actros 4143 AK/8×8/4.800
Schwerlastfahrgestell mit Differentialsperren
428 PS (315 kW) bei 1.800 U/min
max. Hubhöhe: 5,4 m (Hauptausleger)
max. Hebekapazität: 30 t (Hauptausleger)
max. Zugkraft Winde 1: 30 t
max. Zugkraft Winde 2: 20 t
max. Hebekapazität Ladekran: 6,2 t
Besatzung: 1 + 2
zulässiges Gesamtgewicht: 68 t
Abmessungen: L x B x H: 9.250 x 2.800 x 3.830 mm
Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h

Rosenbauer Firmeninfo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.