D: Wespennest fängt bei Dachdeckerarbeiten Feuer → Anwohner kann mit Gartenschlauch fast löschen

MÖNCHENGLADBACH (DEUTSCHLAND): Am Samstagnachmittag, 18. Juli 2020, erfolgte eine Notrufmeldung von der Krefelder Straße in Mönchengladbach. Der Anrufer meldete eine Rauchentwicklung im Bereich des Daches eines mehrgeschossigen Wohngebäudes, an dem Dachdeckerarbeiten durchgeführt wurden.

Der Eigentümer des Objektes ergriff vor dem Eintreffen der Feuerwehr das Handeln und führte Löschmaßnahmen im Bereich der Dacheindeckung des Gebäudes mit einem Gartenschlauch durch. Durch das beherzte Eingreifen wurde der Entstehungsbrand fast vollständig gelöscht. Durch die Kräfte der Feuerwehr wurde ein angrenzender Teilbereich der Dacheindeckung geöffnet und umfassend mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Der verrauchte Bereich im Inneren des Gebäudes wurden ebenfalls mit einer Wärmebildkamera kontrolliert und quergelüftet.

Durch die Dachdeckerarbeiten hat sich ein zwischen den Sparren befindliches Wespennest entzündet, welches beim Abbrand Folgeschäden an dem Dachstuhl verursachte. Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache I (Neuwerk), der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache II (Holt), die Einheit Neuwerk der Freiwilligen Feuerwehr, ein Rettungswagen, ein Notarzt sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr Mönchengladbach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.