Stmk: Neuerlich fordert Forstunfall in Thörl ein Menschenleben

THÖRL (STEIERMARK): Die Freiwillige Feuerwehr Thörl musste am Dienstag, den 21. Juli 2020, zum zweiten tödlichen Forstunfall im Gemeindegebiet Thörl innerhalb von 2,5 Monaten ausrücken.

Gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Kapfenberg-Stadt wurde man von der Landesleitzentrale in Lebring um 14:44 Uhr per Sirenenalarm zu einem Forstunfall alarmiert. Unverzüglich rückte man mit insgesamt fünf Fahrzeugen zum abgelegenen Einsatzort auf die Strohsitz aus. Nach der Erkundung durch den Einsatzleiter stellte sich sofort heraus, dass der verunfallte Forstarbeiter bereits an seinen schweren Verletzungen erlegen ist. Kurze Zeit später traf auch der mitalarmierte Notarzt des Christophorus 17 an der Unfallstelle ein. Für das Unfallopfer kam jedoch jede Hilfe zu spät.

So war es für die Kameraden der Feuerwehr zusammen mit der Bergrettung Thörl die Aufgabe das Todesopfer im unwegsamen und steilen Gelände zu bergen und anschließend  der Bestattung zu übergeben.

Nach rund drei Stunden konnte der kräfteraubende  Einsatz schließlich beendet werden. Neben den beiden Feuerwehren Thörl und Kapfenberg-Stadt, standen zudem das Rote Kreuz, der Christophorus 17, die Bergrettung Thörl, die Polizei Thörl sowie die Alpinpolizei mit insgesamt 44 Kräften im Einsatz.

Freiw. Feuerwehr Thörl

→ Zum Einsatz von vor zweieinhalb Monaten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.