D: Spektakulärer Motorrad-“Stunt” während Fahrschulfahrt endet glimpflich

VOERDE (DEUTSCHLAND): Am Freitag, dem 31. Juli 2020, gegen 09.40 Uhr verlor eine 43-jährige Hünxerin bei einer Fahrschulfahrt die Kontrolle über ihr Motorrad. Sie war auf der Frankfurter Straße in Möllen unterwegs. In Höhe der Friedrichstraße passierte es dann:

Die Dame hatte in einer Rechtskurve Gas und Bremse verwechselt und danach überschlugen sich nicht nur die Ereignisse: Zunächst durchbrach sie einen Legizaun. Dahinter befindet sich eine Böschung, die sieben Meter steil bergab führt. Die Motorradfahrerin flog förmlich durch die Luft und landete dann mit der Maschine in einer Senke.

Das Wunder: Keine schwerwiegenden Verletzungen, keine Knochenbrüche. Zunächt kam die Hünxerin ins Krankenhaus, nach Untersuchungen stellte man fest, dass sie unverletzt war. Jetzt muss sie nur 24 Stunden zur Beobachtungen dort bleiben. Die 43-Jährige trug “Gott sei Dank” Schutzkleidung. Die 125er KTM Crossmaschine hat den Belastungstest jedoch nicht überstanden. Mit vereinten Kräften zogen vor Ort alle an einem Strang (wie auf den Fotos zu erkennen) und konnten so das Motorrad bergen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.