Red Bull 400 in Bischofshofen → härtesten 400 Meter der Welt feiern am 3. Oktober 2020 Jubiläum

BISCHOFSHOFEN (SBG): 400 Meter Distanz, rund 140 Meter Höhenunterschied und brutale Steigungen mit bis zu 75 Prozent, das Ganze so schnell wie möglich – Red Bull 400 ist der ultimative Test für Kraft, Ausdauer, Kampfgeist und Mut. Da die ursprünglich geplante Ausgabe Ende August 2020 nicht durchgeführt werden kann, wurde nun ein Ersatzdatum gefunden und ein entsprechendes Sicherheitskonzept ausgearbeitet. So wird die 10. Ausgabe von Red Bull 400 mit einer geringeren Teilnehmeranzahl auf den Herbst verlegt.

Am 3. Oktober 2020 gastiert der wohl härteste Berglauf-Sprint der Welt auf der „Paul-Ausserleitner-Schanze” in Bischofshofen. Die Anmeldung für Red Bull 400 in Bischofshofen ist ab 26. August, 14.00 Uhr auf www.redbull.com/400 möglich.
400 Meter auf 140 Metern Höhenunterschied, klingt nicht so schlimm. Sieht man aber genauer hin, ergibt das eine prozentuale Steigung von bis zu 75% – und dann wird’s schmerzhaft. Das ist Red Bull 400, ein Laufbewerb, der neben dem Körper vor allem auch den Geist fordert. Am 3. Oktober werden auch heuer wieder hunderte motivierte Bergläufer, prominente Spitzensportler und ambitionierte Hobby-LäuferInnen die berühmte „Paul-Ausserleitner-Schanze” in umgekehrter Richtung in Angriff nehmen können.

Aufgrund der aktuellen Situation wird es ein Red Bull 400 mit einer geringeren TeilnehmerInnenzahl als in den vergangenen Jahren (insgesamt werden 800 LäuferInnen zugelassen) und einem neuen Konzept sein, das die Einhaltung aller bundesweiten Covid-Vorgaben ermöglicht.

Inzwischen gibt es diese „härtesten 400 Meter der Welt“ seit 10 Jahren. Daher sollte die Österreichausgabe in Bischofshofen im heurigen Jahr etwas Besonderes werden. Die Veranstalter setzen alles daran, damit „10 Jahre Red Bull 400“ im Geburtsland des legendären Schanzenlaufs gebührend gefeiert wird und die TeilnehmerInnen bei der Jubiläumsausgabe noch zusätzlich motviert und beflügelt werden.

„In Zeiten wie diesen standen wir natürlich vor der Herausforderung, ein Konzept zu entwickeln, das ein Event überhaupt möglich macht – das haben wir aber so weit geschafft. Die Gesundheit der Athleten und aller Beteiligten ist aber immer das Wichtigste“, fasst Organisator Andreas Berger die bisherigen Anstrengungen zusammen. „Wir werden die TeilnehmerInnenanzahl auf 800 limitieren (bisher 1.800) und auch die Heats werden kleiner, also mit weniger LäuferInnen pro Heat stattfinden. Darüber hinaus werden wir auch keine Gastronomie für Zuseher anbieten, damit nicht zu viele Leute im Stadion sind. Zudem geht die Veranstaltung heuer mit eingeschränktem Rahmenprogramm und ohne Side Events über die Bühne.

Der Ablauf des Events wird insofern verändert, dass wir bei den Full Distance Rennen nur Vorläufe und Finals haben werden. Bei den Staffeln hingegen nur Zeitläufe. Die Athletenverpflegung wird ebenso geändert, wir werden die Goodiebags der AthletInnen demenstsprechend befüllen, um den Wegfall der Gastronomie ersetzen zu können. Doch die Strecke und das Erlebnis für die Teilnehmer wird auch im Vergleich zu den letzten Jahren unverändert bleiben“, zeigt sich Berger zuversichtlich für ein, trotz der Auflagen, einmaliges 10-jähriges Jubiläum von Red Bull 400 in Österreich.

Für all jene, die sich dieser sowohl physischen, als auch mentalen Herausforderung stellen wollen, ist die Anmeldung ab 26. August, 14.00 Uhr auf www.redbull.com/400 möglich. Mehr unter #redbull400 #verleihtflügel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.