USA: 14 Tote durch Hurrikan “Laura” → stärkster Sturm Louisianas seit 1856

USA: Die Zahl der Todesopfer, die der Hurrikan “Laura” im August 2020 zur Folge hatte, stieg am Freitag, dem 28. August 2020, in Louisiana und Texas weiter an, als die Golfküste einen Tag nach dem Hurrikan Laura aufgeräumt wurde. Als der Hurrikan Laura diese Woche Louisiana als Sturm der Kategorie 4 mit 150 Meilen pro Stunde Wind traf, war es der stärkste Sturm, der den Staat seit 1856 getroffen hat.

Für alle kontinentalen Hurrikane in den USA war Laura der viertstärkste Hurrikan in der Geschichte der USA. Laura war zwar nicht so zerstörerisch wie viele prognostiziert, erreichte jedoch Windböen von 137 Meilen pro Stunde in Lake Charles, Louisiana, verursachte eine Sturmflut von 9 Fuß im Bundesstaat und ließ in einigen Gebieten 10 Zoll Regen fallen.

Die Zahl der Todesopfer am Freitagnachmittag lag bei 14. Zehn dieser Todesfälle ereigneten sich in Louisiana. Acht der Todesfälle in beiden Bundesstaaten wurden auf eine Kohlenmonoxidvergiftung zurückgeführt. In einem tragischen Ergebnis wurden vier Menschen durch Kohlenmonoxidvergiftung getötet, teilte das Gesundheitsministerium von Louisiana in einer Erklärung auf Twitter mit.

Beamte erwägen die Todesfälle im Zusammenhang mit dem Sturm. “Das Gesundheitsministerium von Louisiana überprüft leider weitere vier sturmbedingte Todesfälle aufgrund einer Kohlenmonoxidvergiftung.

Der Sturm erzeugte am Freitag, 28. August 2020, immer noch starken Regen und die Möglichkeit von Tornados. Laut poweroutage.us sind am Freitagabend 485.192 Kunden in Louisiana, 106.801 in Texas und 26.373 in Arkansas nach Lauras Folgen ohne Strom. Laura wird sich mit einer Kaltfront verbinden und am Wochende Gefahr für starken Regen und für Sturzfluten bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.