Schweiz: 4-Jähriger fällt in Schacht und wird wegspült → dramatische Rettung in Wil

WIL (SCHWEIZ): Am Sonntag, 30. August 2020, ist es um 16:45 Uhr beim Reitplatz Weierwiese in Wil zu einem tragischen Unfall gekommen. Ein viereinhalbjähriger Knabe fiel in einen offenen Schacht.

Der Reitplatz steht bei starken Niederschlägen immer wieder unter Wasser. Deshalb befindet sich am Rand ein Schacht, welcher das Wasser in einem unterirdischen Rohr in den nachgelegenen Weiher spült. Der Reitplatz stand unter Wasser. Der Schacht war daher nicht mehr sichtbar.

Offensichtlich hatte es den Schachtdeckel angehoben, so dass der Schacht offen stand. Ein viereinhalbjähriger Knabe, welcher mit Erwachsenen und weiterer Kinder dem Reitplatz entlang ging, fiel in den offenen Schacht und verschwand im Wasser. Von dort aus führt ein Rohr mit ca. 70 cm Durchmesser unterirdisch weg in Richtung Weiher.

Der Knabe wurde in dieses Rohr gedrückt und vom Wasser mitgerissen. Nach ungefähr vier Metern ist das Rohr nochmals von oben einsehbar. Nachdem die Feuerwehr mit Holzbrettern den Druck im Schacht verringerte, konnten sie den Knaben im Rohr ergreifen und ihn an die Oberfläche retten. Er wurde nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst von der Rega ins Spital geflogen. Nebst den Rettungsdiensten standen mehrere Patrouillen der Kantonspolizei St.Gallen und die Feuerwehr Wil im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.