D: Drei Erwachsene und ein Kind nach Frontalkollision bei Vierden im Krankenhaus

VIERDEN (DEUTSCHLAND): Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Sonntagmittag, 4. Oktober 2020, kurz vor 13 Uhr auf der Kreisstraße 139 zwischen dem Vierdener Ortsteil Nüttel und Ippensen. Zwei Fahrzeuge, ein Skoda Kombi sowie ein VW Kombi waren aus ungeklärter Ursache seitlich frontal miteinander kollidiert.

Laut erster Meldung sollte eine Person im Fahrzeug eingeklemmt sein. Dies bestätigte sich bei Eintreffen der Feuerwehren Vierden, Klein Meckelsen, Wohnste und Sittensen glücklicherweise nicht. Die Feuerwehr streute auslaufend Betriebsstoffe ab, sicherte den Verkehr und klemmte die Fahrzeugbatterien ab. Die insgesamt vier Verletzten, drei Erwachsenen und ein Kind mussten rettungsdienstlich versorgt werden. Sie wurden in umliegenden Kliniken nach Rotenburg und Buxtehude gebracht.

Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Kreisstraße voll gesperrt werden. Wie es zu dem Unfall gekommen war, ermittelt die Polizei. Neben den Feuerwehren waren vier Rettungswagen und ein Notarzt vor Ort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.