D: Kinder entzünden Feuer in leerstehendem landwirtschaftlichen Gebäude in Fredenbeck

FREDENBECK (DEUTSCHLAND): Am Montagmittag, den 12. Oktober 2020 um 13:10 Uhr, drang aus dem Dach eines seit mehreren Jahren leerstehenden landwirtschaftlichen Gebäudes an der Hauptstraße in Fredenbeck starker Rauch.

Die Rauchentwicklung nahm ein Mitarbeiter einer in der Nähe tätigen Baufirma wahr und verständigte die Feuerwehr. Dieser hatte auch kurz zuvor zwei Kinder aus dem Gebäude kommen sehen. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an, da zunächst von einen größeren Schadenslage auszugehen war. Neben der Freiwilligen Feuerwehr aus Fredenbeck wurden auch die Wehren aus Deinste, Mulsum und Schwinge, sowie die Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr aus Stade und ein Rettungswagen des DRK eingesetzt.

Auf dem Boden des Stalltraktes, der nur über angestellte Leitern erreichbar war, musste von der Feuerwehr unter Einsatz von Atemschutzträgern ein Heuhaufen gelöscht werden. Besondere Vorsicht war auf dem Boden wegen der maroden Holzdielen geboten. Das Heu wurde vom Boden in den darunter befindlichen Stalltrakt geworfen und dort endgültig gelöscht.

Zwei 9-Jährige zündelten

Aufgrund der Hinweise des Zeugen konnten die Fredenbecker Polizei zwei 9-jährige Jungen aufgreifen, die sich noch in der Nähe aufhielten und das Geschehen beobachteten. Sie räumten ein, auf dem Boden mit Feuer gezündelt zu haben. Dieses sei ihnen außer Kontrolle geraten, woraufhin sie das Gebäude verließen. Beide Kinder wurden ihren Eltern übergeben.

Ein Schaden ist durch das Feuer nicht entstanden. Das Gebäude soll in Kürze abgerissen werden. Zu Verkehrsbehinderungen kam es auf der Kreisstraße 1 nicht, da diese im Bereich des Brandortes durch die Baustelle noch gesperrt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.