D: Pkw nach Kollision mit Lkw bei Immenstaad in Flammen → zwei Tote

IMMENSTAAD (DEUTSCHLAND): Ein schwerer Verkehrsunfall gegen 03.15 Uhr Uhr am Samstag, 31. Oktober 2020, auf der B31 zwischen Immenstaad und Fischbach auf Höhe der Kläranlage Immenstaad hat zwei Todesopfer gefordert. Eine weitere Person wurde schwer verletzt, der Fahrer eines Sattelzugs leicht.

Bei Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr Immenstaad, die mit zwei Löschfahrzeugen ausgerückt war, stand der Pkw, der mit drei Personen besetzt frontal den in Richtung Friedrichshafen fahrenden Lkw gerammt hat, bereits in Flammen. Unterstützung bekamen die Immenstaader Einsatzkräfte noch aus Friedrichshafen. Von dort war ein Tanklöschfahrzeug und der Rüstwagen ausgerückt.

Die Feuerwehr unterstütze den Rettungsdienst bei der Versorgung der schwer Verletzten und löschte den Brand. Trotz der schnellen Hilfe verstarb ein Pkw-Insasse noch während der Rettungsmaßnahmen, ein weiterer konnte von der Feuerwehr nur tot aus dem Fahrzeugwrack geborgen werden. Die beiden Verletzten wurden vom Rettungsdienst ins Klinikum Friedrichshafen eingeliefert.

Die Einsatzkräfte leuchteten während der Unfallaufnahme den Bereich aus. Während des Einsatzes und der nachfolgenden Polizeimaßnahmen war die Bundesstraße bis zum Mittag voll gesperrt. Im Einsatz war die Feuerwehr mit 22 Kräften.

   Einheiten vor Ort:
   - Freiwillige Feuerwehr Immenstaad
   - Feuerwehr Friedrichshafen
   - Rettungsdienst, Helfer vor Ort Immenstaad
   - Stellv. Kreisbrandmeister Michael Fischer
   - Stellv. Kreisbrandmeister Dagobert Heß
   - Kreisfeuerwehrpressesprecher
   - Einsatznachsorgedienst
   - Notfallnachsorgedienst
   - Landespolizei und Bundespolizei 

Meldung der Polizei

Am frühen Morgen des 31.10.2020 gegen 3.15 Uhr ereignete sich auf der B31 zwischen Immenstaad und Fischbach ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 23-jähriger Pkw-Fahrer hatte die B31 von Fischbach herkommend in Richtung Immenstaad befahren. In dem Pkw befanden sich noch zwei weitere Personen, ein 20-Jähriger und eine bislang noch nicht mit vollständiger Sicherheit identifizierte Person. Aus bislang unbekannten Gründen kam der Pkw-Fahrer in einer leichten, langgezogenen Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und kollidierte hier mit einem entgegenkommenden Lkw. Der Pkw fing unmittelbar Feuer. Der 23-Jährige und sein 20-jähriger Beifahrer konnten von Ersthelfern aus dem brennenden Fahrzeug gerettet werden. Die dritte Person verbrannte in dem Fahrzeug. Trotz durchgeführter Reanimationsmaßnahmen verstarb auch der 20-Jährige noch an der Unfallstelle. Der 23-Jährige wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Klinikum eingeliefert.

Der unter Schock stehende LKW-Fahrer wurde nach medizinischer Versorgung im Krankenhaus wieder entlassen. Der Gesamtschaden an den beiden Fahrzeugen beträgt ca. 45.000,– Euro. Zur genauen Klärung des Unfallhergangs wurde von der Staatsanwaltschaft Ravensburg die Erstellung eines unfallanalytischen Gutachtens angeordnet. Für die Rettungsmaßnahmen und die Verkehrsunfallaufnahme musste die B 31 voll gesperrt werden. Die Streckensperrung dauerte bis etwa gegen 12.30 Uhr eine örtliche Umleitung wurde in dieser Zeit eingerichtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.