Tirol: 18-Jähriger landet mit Auto am Flussbettrand

KUFSTEIN (TIROL): Am 25. November 2020 um 22:20 Uhr kam ein durch Alkohol beeinträchtigter 18-jähriger österreichischer Probeführerscheinbesitzer mit seinem Pkw, angeblich aufgrund eines Sekundenschlafs in Langkampfen in einem Kreuzungsbereich von der Fahrbahn ab.

Dabei touchierte er ein Verkehrsschild, fuhr über die angrenzende steile Böschung und kam am Flussbettrand des Inn im einen Meter tiefen Wasser zum Stehen. Der Verunfallte, der allein im Auto war, konnte selbständig das Fahrzeug verlassen und über einen in der Nähe wohnenden Freund den Notruf absetzen. Bei dem Unfall wurde der Lenker unbestimmten Grades verletzt und von der Rettung in das BKH Kufstein verbracht. Der Pkw wurde von der Feuerwehr in einer aufwendigen Bergung aus dem Fluss entfernt. Im Einsatz standen der Notarzt, die Rettung sowie die Feuerwehr mit zwei Tauchern und die Polizei. Letztere berichtet über den Vorfall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.