Nö: Pkw-Lenkerin nach Unfall auf A2 bei Traiskirchen in Auto eingeschlossen

TRAISKIRCHEN (NÖ): Zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen kam es in der Nacht auf den 1.Dezember 2020 auf der A2 Südautobahn bei Traiskirchen (Bezirk Baden), wobei zwei Personen verletzt wurden.

Kurz vor Mitternacht waren Höhe der Auffahrt Traiskirchen Richtung Süden ein Seat und ein Mercedes zusammengestoßen. Bei dem heftigen seitlichen Anprall wurden die zwei Insassen beider Fahrzeuge unbestimmten Grad verletzt. Anfänglich war jedoch keine genaue Lage bekannt. Die Freiwillige Feuerwehr Traiskirchen-Stadt wurde zu einer Autobahnfahrzeugbergung nach Verkehrsunfall mit vermutlicher Menschenrettung alarmiert.

Als das Vorausfahrzeug nur wenige Minuten nach Alarmierung vor Ort eintraf, zeigte sich dem Feuerwehreinsatzleiter, es sind zwei Fahrzeuge beteiligt und in einem der Unfallwagen (Mercedes Kombi) ist eine verletzte Lenkerin eingeschlossen. Der ebenfalls alarmierte Rettungsdienst (Samariterbund Traiskirchen) und die Autobahnpolizei waren vor Ort. Im zweiten schwer beschädigten Unfallwagen, einem Seat Leon der mehrere weiter im Bereich des Beschleunigungsstreifen bzw. 1. Fahrstreifen zum Stillstand kam, befanden sich keine Personen mehr. Kurz darauf trafen die weiteren Kräfte der FF Traiskirchen-Stadt, sowie das Notarzteinsatzfahrzeug und ein Rettungstransportfahrzeug vom Roten Kreuz Baden ein.

Umgehend sicherte die Feuerwehr die Einsatzstelle zusätzlich ab, leuchte die Einsatzstelle aus und nahm die Gerätschaften für die Befreiung der eingeschlossenen Lenkerin vor. Nach Stabilisierung des Unfallwagens und Absprache mit dem Notarzt konnte mittels dem hydraulischen Rettungs-Spreizer die deformierte Fahrertüre des Mercedes geöffnet werden. Somit konnte die verletzte Lenkerin vom Rettungsdienst befreit und weiter medizinisch versorgt werden. Auslaufende Betriebsmittel mussten auch von der Feuerwehr gebunden werden. Nach polizeilicher Aufnahme und Freigabe der Unfallwägen barg die Feuerwehr die beiden Fahrzeuge.

Die Rettungskräfte verbrachten zwei verletzte Personen ins naheliegende Unfallspital. Streckendienst-Mitarbeiter der ASFiNAG übernahmen die endgültige Reinigung der Fahrbahn. Nach über einer Stunde konnte der Feuerwehreinsatz beendet werden.

Bezirks-Feuerwehrkommando Baden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.