Bayern: Vollbrand eines Linienbusses in Feldkirchen

FELDKIRCHEN (BAYERN): Um 21:46 Uhr des 7. Dezember 2020 wurde die Freiw. Feuerwehr Feldkirchen unter dem Stichwort “Brand Bus innerorts” in die Emeranstraße alarmiert. Bereits auf dem Weg zum Feuerwehrgerätehaus konnten einige Kameraden über Feuerschein und eine Rauchwolke im Bereich des Maibaums berichten.

“Bei unserem Eintreffen war ein Linienbus des MVV bereits in Vollbrand, das Feuer begann sich auf nahegelegene Bäume auszubreiten”, berichtet die Feuerwehr.


Durch einen schnellen und umfangreichen Löschangriff mit Schwerschaum und mehreren Trupps unter Atemschutz konnten wir das Feuer schnell unter Kontrolle bringen.

Die Nachlöscharbeiten, um alle Glutnester abzulöschen und die Temperatur des Wracks ausreichend runterzukühlen, zogen sich bis ca. 23:30 hin. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Um zu vermeiden, dass Gehweg und Straße durch das gefrierende Löschwasser zu einer Rutschbahn werden, wurde durch den Bauhof Streusalz aufgetragen.

Nach den Aufräumarbeiten blieben drei Fahrzeuge an der Einsatzstelle, um die mehrere Stunden andauernden Bergungsarbeiten mit zwei Kränen und einem Tieflader abzusichern und auszuleuchten. Vielen Dank an die Kameraden der Freiwillige Feuerwehr Heimstetten für ihre rasche Unterstützung mit zwei weiteren Löschfahrzeugen, sowie an den Bauhof Feldkirchen für den Streueinsatz und die Übernahme der abschließenden Aufräum- und Sicherungsmaßnahmen.

Weiterhin wurden wir beim Einsatz von Polizei und Rettungsdienst unterstützt. Insgesamt waren wir mit 29 Kameradinnen und Kameraden im Einsatz, die Feuerwehr Heimstetten mit 27.

Freiw. Feuerwehr Feldkirchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.