Stmk: 1.436 Feuerwehrkräfte unterstützen am 12. Dezember 2020 Corona-Massentests

STEIERMARK: Mit wesentlicher Unterstützung der steirischen Feuerwehren fand bereits am vergangenen Wochenende die Testung von Personal aus dem Bildungsbereich statt. Am Morgen des 12. Dezember 2020 haben die „Massen-Corona-Antigen-Tests“ für die Bevölkerung in der Steiermark begonnen.

Gemäß aktuellem Informationsstand vom Landesführungsstab in Lebring (Leitung OBR Volker Hanny), der für dieses Wochenende von Landesfeuerwehrkommandant LBD Reinhard Leichtfried in der kleinsten Eskalationsstufe (Alarmstufe 1) aktiviert wurde, stehen – neben der Bewältigung der feuerwehrspezifischen Kernaufgaben – heute Samstag (12.12.2020) steiermarkweit 1.436 Feuerwehrmitglieder von 240 Feuerwehren im Einsatz. „Bis morgen Abend, zum Ende der Testungen, werden bei den Massentests rund 2.500 bis 3.000 unserer Mitglieder wirksam sein“ führt Landesfeuerwehrkommandant Reinhard Leichtfried, der das Einsatzgeschehen der Feuerwehrkräfte im Krisen- und Koordinationsstab in der Landeswarnzentrale in Graz mitverfolgt, in einer ersten Bilanz aus.

1 positiver Antigen-Test

Von den heute Früh im Vorfeld getesteten Feuerwehrkräften erbrachte ein einziger Antigen-Test für ein Feuerwehrmitglied aus dem BFV Graz-Umgebung ein positives Ergebnis. Ein nachgelagerter PCR-Test wird im Tagesverlauf Klarheit bringen. Für die an der Teststation eingesetzten Feuerwehrmitglieder bestand zu keinem Zeitpunkt Gefahr.

Klare Aufgaben für Feuerwehren

Für die Feuerwehren gibt es einen klaren Auftrag durch das Land Steiermark. Die Aufgaben sind Ordnungsdienste zur Lenkung der Personenströme bei den Teststandorten sowie Verkehrs- und Parkplatzregelungen. Vereinzelt werden an den Teststationen organisatorische Unterstützungsleistungen erbracht.

BOS-Handfunkgeräte – Unterstützung für ÖBH

Das österreichische Bundesheer hat den Landesfeuerwehrverband um Unterstützung in Form von BOS-Digitalfunkgeräten für die COVID-Massentests ersucht. In Summe wurden dem ÖBH für das Testwochenende 180 digitale Handfunkgeräte von den Feuerwehren leihweise zur Verfügung gestellt.

Eine Frage von Solidarität und Menschlichkeit

„In Zeiten der größten Gesundheitskrise seit 100 Jahren ist es nicht nur unsere soziale Verantwortung gegenüber den Gemeinden und unseren Mitmenschen, sondern auch eine Frage von Solidarität und Menschlichkeit, uns als Feuerwehren, entsprechend unserer Möglichkeiten, in das Projekt der Massentestungen einzubringen“, betont Landesfeuerwehrkommandant LBD Reinhard Leichtfried, nicht ohne zeitgleich auf das Spannungsfeld zwischen Infektionsgefahr und Aufrechterhaltung der  Einsatzbereitschaft zu verweisen, das sich Zusammenhang mit dem Projekt der Massentestungen auftut.

Danke an alle Feuerwehrmitglieder und BOS

Gleichzeitig dankt Landesfeuerwehrkommandant Reinhard Leichtfried, auch im Namen von Stellvertreter LBDS Erwin Grangl, den Feuerwehrkräften für ihren Dienst am Nächsten bei der Massentestung. „Mein aufrichtiger Dank und Respekt gilt allen unseren Mitgliedern, die uns, besonders in diesen herausfordernden Zeiten, ihr kostbarstes Gut, nämlich ihre Freizeit, zur Verfügung stellen. Ich bin sehr stolz auf das, was an diesem Wochenende – und nicht nur da –  in unseren Reihen geleistet wird“, so Leichtfried anerkennend.

Leichtfrieds Dank für die gute Zusammenarbeit bei den Massentestungen richtet sich insbesonders auch an alle Repräsentanten der steirischen Landespolitik mit Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang an der Spitze, an die Fachabteilung für Katastrophenschutz und Landesverteidigung mit Hofrat Mag. Harald Eitner an der Spitze des Teams, an die Bezirksverwaltungsbehörden und an die Gemeinden, an die Bereichsfeuerwehrverbände wie auch an die Vertreter der befreundeten Einsatz- und Blaulichtorganisationen wie ÖBH, Österr. Rotes Kreuz und alle Rettungsdienste sowie an die Polizei.

Steirischer Landes-Feuerwehrverband

BFV DL_Teststation Wettmannstätten_1_ (c) FF Wettmannstätten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.