D: Personenrettung bei ausgedehntem Küchenbrand in Burger-Restaurant

GELSENKIRCHEN (DEUTSCHLAND): Ein ausgedehnter Küchenbrand rief gegen 12:40 Uhr des 31. Jänner 2020 die Einsatzkräfte der Feuerwehr Gelsenkirchen auf den Plan. In einem Burger-Restaurant an der Horster-Straße brannte es in der dortigen Küche.

Sechs Erwachsene und zwei Kleinkinder wurden zum Teil über die Drehleiter durch die Feuerwehr aus dem Gebäude gerettet. Nach der notärztlichen Inaugenscheinnahme vor Ort transportierten zwei Rettungswagen die beiden Mütter mit den Kleinkindern in die Kinderklinik. Der parallel eingeleitete Löschangriff zeigte schnell die gewünschte Wirkung. Das Feuer konnte auf den Küchenbereich begrenzt werden. Der Schaden durch den Brandrauch dürfte jedoch nicht unerheblich ausfallen. Mitarbeiter der ELE trennten das Gebäude von der Strom- und Gaszufuhr. Die Polizei nahm die Ermittlungen zur Brandursache auf. Neben den Berufsfeuerwehrwachen Buer, Hassel und Altstadt, waren auch Einsatzkräfte des Löschzuges Buer der Freiwilligen Feuerwehr vor Ort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.