Nö: Fahrzeugüberschlag nach fehlgeschlagenem Überholmanöver bei Ebenfurth

EBENFURTH (NÖ): Gerade die letzten Tropfen Wasser bei Nachlöscharbeiten einer Gartenhütte in Ebenfurth vergossen, wurde die Kameraden der FF Haschendorf und FF Ebenfurth am 14. Dezember 2020 auf die LH 159 zu einem Verkehrsunfall nach einem Fahrzeugüberschlag mit vermuteter Menschenrettung alarmiert.

Umgehend wurde TANK 2 Haschendorf und LF-B Ebenfurth Richtung Haschendorf in Marsch gesetzt, während Tank1 Haschendorf vor dem Abrücken noch die Einsatzbereitschaft herstellen musste. Gleichzeitig mit der Feuerwehr wurden zwei RTW des Roten Kreuzes und der NAH Christophorus 3 Richtung Haschendorf in Marsch gesetzt. Eine Sollenauer Autofahrerin lenkte ihren Citroen von Haschendorf nach Ebenfurth. Beim Überholen eines Lkw streifte sie diesen auf Höhe des Vorderreifen. Durch den Aufprall wurde ihr Fahrzeug nach links in den Acker geschleudert, wo sich das Fahrzeug überschlug und auf den Rädern zum Stehen kam.

Beim Eintreffen von Tank Haschendorf befanden sich die Fahrerin und Beifahrerin im Fahrzeug sitzen aber ansprechbar. Rettungssanitäter, die kurz darauf eintrafen, konnten nur ganz leichte Verletzungen feststellen, die keiner weiteren Behandlung bedurften. Der im Anflug befindlich NAH Christophorus 3 konnte im Landeanflug abbestellt werden.

Nach der polizeilichen Aufnahme wurde das Fahrzeug mit der Seilwinde von Tank 1 Haschendorf aus dem Acker gezogen und für den Abtransport durch ein Unternehmen gesichert abgestellt. Für die Dauer der Erstversorgung, der Unfallaufnahme und der Bergung war die LH 159 beidseitig gesperrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.