D: Weihnachtsgesteck gerät in Königswinter in Brand

KÖNIGSWINTER (DEUTSCHLAND): Ein in Brand geratenes Weihnachtsgesteck hat am Sonntagmittag, 27. Dezember 2020, die Freiwillige Feuerwehr Königswinter nach Eudenbach alarmiert. Der Kleinbrand in einem Einfamilienhaus an der Eudenbacher Straße konnte schnell von der Feuerwehr gelöscht werden. Zwei Personen mussten jedoch mit Verdacht auf Rauchvergiftung rettungsdienstlich behandelt werden.

Die Feuerwehr wurde am Sonntagmittag um 12.45 Uhr zu einem Zimmerbrand in Eudenbach alarmiert. Ein Weihnachtsgesteck war in Brand geraten. Das Feuer sorgte nachfolgend für eine Verrauchung des Objektes. Bei ersten eigenen Löschmaßnahmen wurden zwei Personen leicht verletzt. Sie mussten rettungsdienstlich behandelt werden. Die Kräfte der eintreffenden Feuerwehr gingen unter Atemschutz in das Haus vor und konnten den Brand schnell löschen. Nachfolgend wurde das Gebäude vom Rauch mit Hilfe eines Überdrucklüfters befreit. Der Einsatz der 40 Wehrleute der Einheiten Eudenbach, Uthweiler, Oberdollendorf und Bad Honnef-Aegidienberg endete gegen 13.30 Uhr.

Bereits seit Sonntagmorgen war die Freiwillige Feuerwehr Königswinter bei 5 sturmbedingten Einsätzen (Stand 13.30 Uhr) gefordert. Es handelte sich um kleinere Verkehrsbehinderungen durch abgeknickte Äste, umgestürzte Bäume und Baustellenabsperrungen in Heisterbacherrott, Oberpleis, Sandscheid und Uthweiler. Im Einsatz waren hier die Einheiten Eudenbach, Uthweiler und Oelberg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.