D: Hitze bei Kaminbrand (650°C außen) droht Brand im Wohnbereich zu entzünden

BORGENTREICH (DEUTSCHLAND): Zu einem Kaminbrand wurden die Feuerwehren der Stadt Borgentreich am 29. Jänner 2021 um 22:48 Uhr in den Ortsteil Lütgeneder alarmiert.

Dort hatte sich ein Kamin entzündet und Feuer gefangen. Die Erkundung ergab das sich sehr hohe Temperaturen im oberen Drittel des Kamins gebildet hatten. Rauch breitete sich im Gebäude aus. Die Temperatur des Kamins wurde mit Hilfe mehrerer Wärmebildkameras im Haus kontinuierlich kontrolliert, da sich im Haus bereits Temperaturen von 650 Grad an der Kaminaußenseite gebildet hatten. Mit Einatzkräften unter Atemschutz wurde vorgegangen, um die Temperaturen zu kontrollieren und ein möglicher Brandausbruch schnellsten zu erkennen.

Daher wurde in Bereichen der sehr hohen Hitzeentwicklung die Kaminverkleidung entfernt. Im Kamin herrschten Temperaturen von ca. 800 Grad. Mit der nachgeforderten Drehleiter aus Brakel wurde der Kamin mittels Kaminkehrerwerkzeug, von oben, gekehrt. Es waren zeitweise bis zu 4 Trupps unter Atemschutz im Gebäude. Der heiße Ruß, wurde im Keller in Mulden aufgefangen und zum Ablöschen ins Freie gebracht.

Im Einsatz waren: LG Lütgeneder, LG Großeneder, LZ Borgentreich, DLK-A Brakel, Bezirksschornsteinfeger, Polizei. Anzahl Einsatzkräfte an der Einsatzstelle: 31

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.