D: 10-Jähriger steckt in Delmenhorst bis zu den Knien bzw. Hüfte im Schlamm fest

DELMENHORST (DEUTCHLAND): Am Sonntag, dem 7. März 2021, wurden Feuerwehr und Polizei um 13:25 Uhr zu einem Einsatz in der Straße “Im Delmegrund”, Delmenhorst, entsandt. Einsatzanlass war ein bis zu den Knieen bzw. der Hüfte im Schlamm des Delmegrundsees “Milli” feststeckender Junge.

Der Delmegrundsee wird derzeit entschlammt, weshalb im Uferbereich ein Absaugrohr zum Abpumpen des Schlamms verlegt wurde. Der 10-jährige Delmenhorster ist in Begleitung zweier Jungs vor Ort. Er klettert auf das Absaugrohr im dortigen Spülfeld und gerät von diesem Rohr wenige Meter vom Ufer entfernt in den Schlamm. Da er sich aus eigener Kraft nicht mehr befreien kann, rufen er bzw. seine Begleiter um Hilfe.

Zwei zufällig in der Nähe befindliche Männer versuchen, den Jungen aus der Lage zu befreien. Da dies nicht gelingt, erfolgt die Anforderung der Feuerwehr, die den Jungen schließlich leicht unterkühlt aus dem Schlamm retten kann. Der Junge, der ca. 40 Minuten im Schlamm steckte, wird vorsorglich der Kinderklinik zugeführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.