Sbg: Feuerwehr Pfarrwerfen in dreizehn Tagen vier Mal alarmiert

PFARRWERFEN (SBG): Nach einer längeren, ruhigen Phase gab es für die Feuerwehr Pfarrwerfen in den vergangenen zwei Wochen viel zu tun: Innerhalb von 13 Tagen wurden die Kameraden vier Mal alarmiert.

Fahrzeugbergung am 31. März

Bei einem Wendemanöver geriet die Fahrerin eines Kleinwagens über den Fahrbahnrand hinaus und rutschte in ein Schneefeld. Dort blieb das Fahrzeug stecken.

Die Feuerwehr Pfarrwerfen konnte das Fahrzeug mit der Einbauseilwinde rasch und unbeschädigt bergen.

Verkehrsunfall mit zwei Lkw und Lieferwagen am 29. März

Auf der A10, der Tauernautobahn, in Fahrtrichtung Salzburg kollidierten zwei Sattelschlepper an einem Stauende. Der Fahrer eines nachfolgenden Lieferwagens konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und prallte in einen der beiden Lkw. Er wurde beim Aufprall verletzt und vom Roten Kreuz versorgt.

Die Feuerwehren Pfarrwerfen und Werfen führten Aufräumarbeiten durch und entfernten einen Längsträger eines schwer beschädigten Aufliegers mit der Bergeschere, um den Lkw provisorisch wieder fahrtüchtig zu machen. 

Massiver Ölaustritt aus geborstener Hydraulikleitung am 24. März

Aus einer geborstenen Hydraulikleitung eines Fahrmischers, der mit Arbeiten an einer Baustelle im Ortszentrum beschäftigt war, traten in kürzester Zeit 50 bis 100 Liter Hydrauliköl aus. Fahrzeuge, die durch die Ölpfütze fuhren, verteilten das Hydrauliköl auf einer Länge von 500 Metern.

Die Feuerwehr Pfarrwerfen musste die Ortsdurchfahrt komplett sperren, trug großflächig Ölbindemittel auf und alarmierte ein Spezialunternehmen, um den Ölfilm von der Fahrbahn abzutragen. Die Feuerwehr Pfarrwerfen stand hier vier Stunden lang im Einsatz. 

Brennende Mülltonne an Hausfassade am 19. März

Um 03:08 Uhr wurden die Mitglieder der Feuerwehr Pfarrwerfen zu einer brennenden Mülltonne alarmiert, die direkt an einer Hausfassade abgestellt war. Eine Zeitungszustellerin hatte den Brand rechtzeitig entdeckt; ein Nachbar schritt mit einem Pulverlöscher ein.

Ein Übergreifen des Feuers auf andere Objekte konnte so erfolgreich verhindert werden. Die Feuerwehr Pfarrwerfen löschte den Brand mit dem Hochdruckrohr ab und kontrollierte die Brandstelle mit der Wärmebildkamera. 

Freiw. Feuerwehr Pfarrwerfen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.