D: Ausgedehnter Brand in Reihenhaus in Neuss → ein Toter bei Löscharbeiten gefunden

NEUSS (DEUTSCHLAND): Am Abend des 21. April 2021 wurde die Feuerwehr Neuss gegen 22 Uhr auf die Gnadentaler Allee alarmiert. Dort meldeten mehrere Anrufer Flammen aus einem Wohnhaus.

Bei Eintreffen der ersten Kräfte bestätigte sich die Meldung. Ein zwei geschossiges Reihenhaus stand in Vollbrand. Die Flammen drohten auf die angrenzenden Gebäude überzugreifen. Eine Person wurde vermisst. Sofort wurde die Menschenrettung sowie ein Löschangriff eingeleitet. Die vermisste Person wurde innerhalb kürzester Zeit gefunden, trotzdem kam jede Hilfe zu spät. Der Brand war innerhalb von etwa 30 Minuten unter Kontrolle. Die Nachlöscharbeiten zogen sich über mehrere Stunden.

Im Einsatz waren neben dem hauptamtlichen Zug die Löschzüge Stadtmitte, Grimlinghausen sowie Norf. Der Löschzug Furth stellte auf der Hauptwache den Brandschutz für das Stadtgebiet sicher. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache eingeleitet.

Bericht der Polizei

An der Gnadentaler Allee rückten Polizei und Feuerwehr gegen 22 Uhr zu einem brennenden Einfamilienhause aus. Dort war aus bislang ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Schnell wurde bekannt, dass neben Bewohnern, die sich ins Freie hatten retten können, offenbar noch eine Person aus dem Haus vermisst wurde.

Im Zuge der Löscharbeiten fanden Feuerwehrleute einen Leichnam. Es steht zu vermuten, dass es sich um die vormals vermisste Person handelt. Das Kriminalkommissariat 11 hat die derzeit noch andauernden Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.