Nö: Geisterfahrer-Unfall auf der A 1 bei Völlerndorf (Gerersdorf) → zwei Tote, dritte Person später verstorben

GERASDORF (NÖ): Am 25. April 2021 gegen 03:20 Uhr fuhr ein Pkw mit albanischen Unterscheidungskennzeichen, besetzt mit vier Insassen, von der Autobahnraststation Völlerndorf kommend entgegen der Fahrtrichtung auf die A1 Richtungsfahrbahn Wien auf.

Bei Straßenkilometer 64,229 kollidierte das Fahrzeug mit einem aus Richtung Linz kommenden Pkw mit belgischen Unterscheidungskennzeichen, indem sich drei Insassen befanden. Beide Fahrzeuge kamen auf der 2. und 3. Spur zum Stillstand, was eine Totalsperre von 03:20 Uhr bis 05:35 Uhr zur Folge hatte. Zwei Personen erlagen noch am Unfallort ihren Verletzungen. Die restlichen Unfallbeteiligten wurden alle mit Verletzungen unbestimmten Graden in die umliegenden Krankenhäuser verbracht.

ORF Niederösterreich berichtet, dass der Lenker des in falscher Richtung fahrenden Autos seinen Irrtum noch bemerkt und gebremst haben soll. Doch dann kam es zu dem Unfall: Ein weiteres Fahrzeug, in dem sich drei Personen befunden hatten, prallte auf der ersten Fahrspur in Fahrtrichtung Wien frontal in das Auto. Im Fahrzeug des Geisterfahrers wurden zwei Menschen eingeklemmt und tödlich verletzt. Bei dem Unfall wurden insgesamt fünf Personen verletzt, drei davon schwer, hieß es in einer Aussendung der Feuerwehr St.-Pölten-Stadt.

Dritte Person verstorben

Zur oben angeführten Meldung der Polizei vom 25. April 2021 wird ergänzend berichtet, dass die Bediensteten der Autobahnpolizeiinspektion Melk darüber in Kenntnis gesetzt wurden, dass eine 50-jährige rumänische Staatsbürgerin, welche sich in dem Fahrzeug mit belgischem Kennzeichen befand, am Morgen des 26. April 2021 im Unfallkrankenhaus Wien Meidling verstarb.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.