Ktn: 5.000 l Heizöl aus Fernheizwerk Radenthein ausgetreten und in Kellerschacht gesammelt

RADENTHEIN (KTN): Am Donnerstag, dem 29. April 2021, um 21:46 Uhr wurde die Freiw. Feuerwehr Radenthein mittels Sirenenalarm zu einem technischen Einsatz „T SCHADSTOFF 2“ gerufen. Beim Fernheizwerk in Radenthein sind durch ein technisches Gebrechen ca. 5.000 l Heizöl ausgetreten.

Nach Besichtigung durch den Einsatzleiter der FF Radenthein konnte rasch die Ursache festgestellt und der weitere Heizölabfluss aus dem Tank  gestoppt werden. Das Öl floss über einen Teil der Halle weiter und verschwand auf zunächst noch unbekannte Weise. Nach weiterer Erkundung, konnte zum Glück festgestellt werden, dass das Öl nicht aus dem Gebäude austrat, sondern sich in einem Kellerschacht sammelte.

Das Heizöl konnte in Fässer umgepumpt werden, die die FF Radenthein und die BTF Veitsch-Radex zur Verfügung stellten. Die Pumparbeiten sowie die weiteren Tätigkeiten zum Binden des Heizöls dauerten mehrere Stunden. Ein Schaden für die Umwelt konnte verhindert werden.

Wann das Fernheizwerk aus Sicherheitsgründen wieder in Betrieb gehen kann, war beim Einsatzende um 00:50 Uhr noch nicht bekannt und obliegt dem Betreiber. Im Einsatz standen die FF Radenthein mit TLFA 2000, RLFA 2000, MZFA und 16 Mann, Betriebsfeuerwehr Veitsch-Radex mit 2 Mann, Heizwart des Betreibers.

Abschnitts-Feuerwehrkommando Millstatt-Radenthein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.