D: Sattelzugmaschine brennt nach Reifenplatzer auf der A 1 Richtung Bremen

VECHTA (DEUTSCHLAND): Am 28. Mai 2021 befuhr gegen 20:30 Uhr ein 53-jähriger Litauer mit einem Sattelzug die A1 in Richtung Bremen, als ihm der rechte Vorderreifen der Zugmaschine platzte und es sofort zur Rauchentwicklung am Fahrzeug kam. Der Fahrer lenkte den Sattelzug noch von der Autobahn auf den Parkplatz Hagellage und verließ rechtzeitig das Fahrzeug, bevor die Fahrerkabine in Brand stand. Der 53-Jährige versuchte noch vergebens mit seinem Feuerlöscher Schlimmeres zu verhindern, jedoch geriet das Fahrzeug schnell in Vollbrand.

Die Feuerwehren Bakum, Lüsche und Vechta rückten mit insgesamt 10 Fahrzeugen und 50 Mann aus, da das Feuer auf den Auflieger übergriff und noch keine gesicherten Erkenntnisse zu dessen Inhalt bestanden und Gefahrgut als Ladung nicht ausgeschlossen werden konnte. Erst unter Einsatz von Atemschutz und schwerem Gerät konnte sich Zutritt zur Ladefläche verschafft und Entwarnung gegeben werden. Nach rund einer Stunde war das Feuer gelöscht.

Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von etwa EUR90.000. Durch eine Rettungswagenbesatzung der Malteser konnte der Fahrer nach einer Untersuchung vor Ort wieder entlassen werden. Die Autobahnmeisterei Holdorf sperrte den betroffenen Paktplatzbereich. Es konnte bereits eine massive Schädigung der Betonflächen durch die Hitzeentwicklung festgestellt werden.

Das genaue Ausmaß der Fahrbahnschäden wird erst nach Abtransport des ausgebrannten Sattelzuges eingeschätzt werden können. Die Bergung des gesamten Sattelzuges mittels Kran und Spezialfahrzeugen dauerte bis in die Mittagsstunden des 29. Mai 2021.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.