D: Blitzschlag in Storchennest → Jungtiere aus brennendem Nest gerettet

RASTATT (DEUTSCHLAND): Nach einem Blitzeinschlag am Mittwochmorgen, 23. Juni 2021, waren Einsatzkräfte verschiedener Behörden und Einrichtungen nötig, um zwei Jungstörche noch rechtzeitig zu retten. Kurz nach 5 Uhr brannte in der Kleinwäldelestraße ein Strommasten samt darauf befindlichem Storchennest, nachdem dort wohl ein Blitz eingeschlagen hatte.

Funken aus der noch immer unter Strom stehenden Versorgungseinrichtung und Flammen am Nest erwarteten die alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr Plittersdorf und Rastatt. Eine noch stromführende Leitung hatte sich durch den Brand bereits gelöst und lag am Boden. Zwei noch im Nest befindliche Jungstörche – die sicherlich in diesem Moment reges Interesse am schnellen Erlernen des Fliegens hatten – konnten durch das schnelle Eingreifen der Wehrleute mittels Drehleiter gerettet und an die verständigte Tierrettung übergeben werden. Nach deren Erkenntnissen haben die beiden Jungvögel den Vorfall größtenteils unbeschadet überstanden.

Die Stadtwerke nahmen derweil den brennenden Teil der Leitung vom Netz. Ein lokaler Stromausfall im umliegenden Wohngebiet blieb aufgrund des Brandes nicht aus. Die Beamten des Polizeireviers Rastatt hatten in ihrem Protokoll von keinen verletzten Personen, sondern lediglich von einer schnellen und beherzten Tierrettung zu berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.