Bgld: Work-Shop “Innenangriff – Modul Löschen” des BFKDO Mattersburg im Brandhaus Eisenstadt

BEZIRK MATTERSBURG | EISENSTADT (BGLD): Um Kameraden bestmöglich auf Atemschutzeinsätze vorzubereiten sind regelmäßige, realistische Einsatzübungen unerlässlich. Nach langer coronabedingter Abstinenz war es am Samstag, 10. Juli 2021, endlich so weit. Unter heißen äußeren Bedingungen wurde den 18 Teilnehmern aus den Feuerwehren – Schattendorf, Walbersdorf und Loipersbach (Bezirk Mattersburg) – ordentlich „eingeheizt“.

Das Bezirksfeuerwehrkommando Mattersburg, unter der Lehrgangsverantwortung von OBI Mario Alzano, veranstaltete im Brandhaus der Landesfeuerwehrschule Eisenstadt, den Workshop Innenangriff – Löschen. Bei diesem Workshop durchlaufen die einzelnen Trupps folgende Einsatzszenarien
• Garagenbrand
• Küchenbrand
• Schlafzimmerbrand

Die Einsatzsituationen wurden dabei so realitätsnah wie möglich in der gasbefeuerten Schulungsanlage (Rauch, Hitze, Strahlrohrführung usw.) dargestellt. Erfahrene Heißausbilder, ebenfalls aus dem Bezirksfeuerwehrkommando Mattersburg, wiesen dabei auf wichtige Aspekte des Brandverlaufs hin und besprachen mit den Trupps die jeweilige situationsangepasste Einsatztaktik.

Unter diesen Vorgaben mussten die einzelnen Atemschutztrupps, in Eigenregie, die Aufgabenstellung der Ausbilder bestmöglich umsetzen. Im Anschluss der körperlich fordernden Brandbekämpfung, wurde das Vorgehen der Trupps bewertet und analysiert, um den Teilnehmern wertvolle Tipps für den Atemschutzeinsatz mitzugeben. Diese realen Erfahrungen sind im Einsatzfall unbezahlbar und somit ein wichtiger Baustein für die praktische Ausbildung.

Bezirks-Feuerwehrkommando Mattersburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.